wohnrechtliche blätter

Heft 5, Mai 2022, Band 35

Abgrenzung von Verwaltungs- und Verfügungsmaßnahmen: Balkonsanierung unter Veränderung des äußeren Erscheinungsbildes als ordentliche Verwaltung

eJournal-Artikel

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Die Rechtsfähigkeit der Eigentümergemeinschaft ist grundsätzlich auf Angelegenheiten der Verwaltung beschränkt; deshalb kann Gegenstand eines Mehrheitsbeschlusses nur eine Verwaltungsmaßnahme sein. Ein Beschluss der Eigentümergemeinschaft, der ihre Kompetenz überschreitet, kann unbefristet bekämpft und zur Klarstellung der Rechtslage beseitigt werden. Balkongeländer gehören zur „Außenhaut“ des Gebäudes und zählen somit zu den allgemeinen Teilen der Liegenschaft. Der Austausch eines schadhaften Balkongeländers ist selbst dann eine ordentliche Verwaltungsmaßnahme und keine Verfügung iSd § 16 WEG 2002, wenn ein anderes Material verwendet und dadurch das äußere Erscheinungsbild des Hauses verändert wird.

Wenn der Verwalter entgegen § 20 Abs 4 Satz 2 WEG 2002 nicht mindestens drei Angebote eingeholt hat, bildet dies keinen Anfechtungsgrund.

  • § 30 Abs 2 WEG
  • WOBL-Slg 2022/26
  • OGH, 15.04.2021, 5 Ob 154/20p
  • § 3 MRG
  • § 2 Abs 4 WEG
  • Miet- und Wohnrecht
  • § 28 Abs 1 Z 1 WEG
  • § 24 Abs 3 WEG
  • BG Feldkirch, 22 Msch 5/17h
  • § 18 WEG
  • § 29 WEG
  • § 16 Abs 2 WEG
  • LG Feldkirch, 1 R 99/20x
  • § 24 Abs 6 WEG
  • § 20 Abs 4 Satz 2 WEG 2002

Weitere Artikel aus diesem Heft

WOBL
Right to Plug
Band 35, Ausgabe 5, Mai 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

30,00 €

WOBL
Kein Anspruch auf Liftmitbenützung
Band 35, Ausgabe 5, Mai 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

WOBL
Bindung des Nachmieters an eine Hauptmietzinserhöhung gem §§ 18 ff MRG?
Band 35, Ausgabe 5, Mai 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

WOBL
Beeinträchtigung der äußeren Erscheinung des Hauses durch Wintergarten
Band 35, Ausgabe 5, Mai 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €