Verlag Österreich

Nachhaltigkeitsrecht

Heft 4, Dezember 2021, Band 1

Weinberger, Lisa

Agenda 2030: Stärken und Schwächen einer freiwilligen Berichtslegung am Beispiel Österreichs

eJournal-Artikel

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Im Mai 2020 verabschiedete Österreich den ersten nationalen Bericht zur Umsetzung der Agenda 2030 im Rahmen der freiwilligen Berichtslegung. Diesem ging ein monatelanger, partizipativer Multi-Stakeholder Prozess voraus. Im Folgenden werden das Potenzial und die Schwächen einer freiwilligen Berichtslegung anhand des Beispiels Österreichs analysiert.

  • Weinberger, Lisa
  • Vereinte Nationen
  • Voluntary National Review
  • Nachhaltigkeitsrecht
  • NR 2021, 415
  • Freiwillige Berichtslegung
  • Agenda 2030
  • SDGs

Weitere Artikel aus diesem Heft

9,80 €

NR
Greenwashing und UWG: Ein Überblick
Band 1, Ausgabe 4, Dezember 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

NR
Die Rechtfertigung von Straftaten bei Klimaprotesten
Band 1, Ausgabe 4, Dezember 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

NR
Ökosoziale Steuerreform 2021: Ein erster Überblick
Band 1, Ausgabe 4, Dezember 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

NR
Zertifizierungssysteme für nachhaltige Gebäude
Band 1, Ausgabe 4, Dezember 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

NR
IG Lebenszyklus Bau – Charta gegen Greenwashing
Band 1, Ausgabe 4, Dezember 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

NR
Verpflichtende Kosten-Nutzen-Analyse zur Abwärmenutzung
Band 1, Ausgabe 4, Dezember 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

NR
Nachhaltige Hochschulwochen der Universität Passau
Band 1, Ausgabe 4, Dezember 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

NR
Online European Law Institute Annual Conference 2021
Band 1, Ausgabe 4, Dezember 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €