Verlag Österreich

perspektive mediation

Heft 3, September 2011, Band 8

Vogel, Renate

Angeordnete Mediation im Nachscheidungsbereich

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • PMBand 8
  • Praxisfall, 2990 Wörter
  • Seiten 113-117

4,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Die Arbeit mit PflichtklientInnen stellt die Mediation vor eine Reihe neuer Herausforderungen. Die Zusammenarbeit mit AuftraggeberInnen bedingt eine genaue Klärung des Auftrages und eine Klärung der Rollen aller am Prozess Beteiligten im Vorfeld der Mediation. KlientInnen, mit Erfahrung in verschiedensten Institutionen, erfordern eine straffe Gesprächsführung und die genaue Deklaration der Mediationsthemen. Häufige Wertschätzung, sowie die Erarbeitung kurzfristiger und überprüfbarer Vereinbarungen erleichtern die Zusammenarbeit. Unabdingbar ist der Einbezug der Kinder. Bewährt hat sich diese Arbeit in Co-Mediation anzugehen.

  • Vogel, Renate
  • Zivilverfahrensrecht
  • PM 2011, 113

Weitere Artikel aus diesem Heft

4,80 €

PM
Angeordnete Mediation im Nachscheidungsbereich
Band 8, Ausgabe 3, September 2011
eJournal-Artikel

4,80 €

PM
Gary Friedman und Jack Himmelstein in Mexiko 22 Jahre danach
Band 8, Ausgabe 3, September 2011
eJournal-Artikel

4,80 €

4,80 €

PM
Quo vadis – Familienmediation für alle?
Band 8, Ausgabe 3, September 2011
eJournal-Artikel

4,80 €

4,80 €

PM
Supervision und Selbstreflexion in der (Familien–)Mediation
Band 8, Ausgabe 3, September 2011
eJournal-Artikel

4,80 €

PM
Behördeninterne Mediation im strafrechtlichen Kontext
Band 8, Ausgabe 3, September 2011
eJournal-Artikel

4,80 €

PM
Zwei-Kreis-Modell als Erfolgsfaktor
Band 8, Ausgabe 3, September 2011
eJournal-Artikel

4,80 €

4,80 €