Verlag Österreich

Juristische Blätter

Heft 4, April 2014, Band 136

Auftrag zur Bestellung eines Zustellbevollmächtigten im Anwendungsbereich der EuZVO unionsrechtswidrig

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • JBLBand 136
  • Rechtsprechung, 1895 Wörter
  • Seiten 263-265

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Im Anwendungsbereich der EuZVO 2007 (VO 1393/2007/EG) ist eine Zustellung ohne Zustellnachweis (samt Zustellfiktion), wie sie § 98 ZPO für den Fall der Nichtbenennung eines Zustellbevollmächtigten vorsieht, unionsrechtswidrig. Schon die bloße, auf § 98 ZPO gestützte gerichtliche Aufforderung, einen in Österreich wohnhaften Zustellbevollmächtigten namhaft zu machen, ist unionsrechtswidrig.

  • JBL 2014, 263
  • OLG Linz, 16.07.2013, 4 R 116/13a
  • Art 1 EuZVO
  • OGH, 27.11.2013, 2 Ob 156/13z
  • LG Steyr, 28.05.2013, 2 Cg 40/13w
  • Öffentliches Recht
  • Straf- und Strafprozessrecht
  • Europa- und Völkerrecht
  • Allgemeines Privatrecht
  • Zivilverfahrensrecht
  • § 98 ZPO
  • Art 14 EuZVO
  • Arbeitsrecht

Weitere Artikel aus diesem Heft

JBL
Hat das öffentliche Wirtschaftsrecht ein Verbraucherleitbild?
Band 136, Ausgabe 4, April 2014
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

JBL
Amtshaftung bei schlichter Hoheitsverwaltung
Band 136, Ausgabe 4, April 2014
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

30,00 €

30,00 €

JBL
Verwendung des ERV auch für Kredit- und Finanzinstitute zwingend
Band 136, Ausgabe 4, April 2014
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Amtsmissbrauch durch Nichtabführung von Strafgeldern
Band 136, Ausgabe 4, April 2014
eJournal-Artikel

30,00 €