Verlag Österreich

Urnik/​Fritz-​Schmied (Hrsg)

Bilanzsteuerrecht mit Bezügen zum UGB und KStG

Jahrbuch 2017
Jahrbuch
  • 1. Auflage
  • 204 Seiten, broschiert
  • ISBN 978-3-7083-1176-0 (Print)
  • Erscheinungsdatum: 25. August 2017

48,00 €

inkl MwSt
zzgl Versandkosten
Auf Lager. Versanddauer 3–6 Werktage.

Bezugsvariante

Zahlreiche traditionelle steuerliche Themen erfordern Überlegungen zu Auswirkungen im steuerlichen Gesamtkontext und bewirken ferner eine stete kritische Betrachtung systematischer Bruchstellen und uU Neuausrichtungen steuerlicher Optimierungsstrategien. Dabei nehmen die unternehmensrechtlichen Regelungsbereiche, die über das Maßgeblichkeitsprinzip den steuerlichen Rahmen beeinflussen und durch das RÄG 2014 zum Teil erheblich modifiziert wurden, ebenfalls einen zentralen Stellenwert ein. Auch der Einfluss internationaler Entwicklungen (etwa durch die internationale Rechnungslegung oder den Vorgaben zu BEPS) ist nicht abschließend geklärt. In der vorliegenden Ausgabe des Jahrbuches Bilanzsteuerrecht 2017 werden aktuelle Problembereiche und zukünftige Entwicklungen in der steuerbilanziellen Gewinnermittlung, zentrale Abgrenzungsfragen betrieblicher und außerbetrieblicher Einkünfteermittlung sowie traditionelle Themen, die uE aus der Perspektive de lege ferenda an Bedeutung gewinnen, in ihren steuerlichen Bezügen qualitativ analytisch aufgearbeitet und kritisch gewürdigt.

Herausgeber*innen:
Sabine Urnik / Gudrun Fritz-Schmied

Autor*innen:
MMag. Dr. Michaela Fellinger
Assoziierte Professorin im Bereich der Steuerlehre und Rechnungslegung am Fachbereich für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Paris-Lodron-Universität Salzburg, Lehrbeauftragte an der Alpen-Adria-Universität Kla-genfurt sowie Vortragende in Universitätslehrgängen und Fachveranstaltungen. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in ausgewählten Bereichen der betriebswirtschaftlichen Steuerlehre insbesondere im nationalen Außensteuerrecht und in Gestaltungs- und Optimierungsüberlegungen zur Verrechnungspreisproblematik.

Mag. Dr. Gudrun Fritz-Schmied
Ao. Univ.-Prof. Lehrt am Institut für Finanzmanagement an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, ist Mitglied der Forschungsgruppe anwendungsorientierte Steuerlehre (FAST) sowie des Fachsenats für Steuerrecht der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Lehrbeauftragte an der Paris-Lodron-Universität Salzburg, Vortragende und Fachautorin. Ihre Forschungstätigkeit liegt in ausgewählten Bereichen der Steuerlehre und Rechnungslegung.

Christian Kandler, LLM.oec. BSc
Univ.-Ass. Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der Steuerlehre und Rechnungslegung am Fachbereich für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Paris-Lodron-Universität Salzburg. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Rahmen des Dissertationsprojektes in der Frage einer anreizgeleiteten Neustrukturierung der 2. Säule der Pensionsvorsorge sowie in ausgewählten Bereichen der steuerbilanziellen Gewinnermittlung.

Mag. Michael Ketter, LLM.oec.
Univ.-Ass. Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der Steuerlehre und Rechnungslegung am Fachbereich für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Paris-Lodron-Universität Salzburg sowie Lehrbeauftragter an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Rahmen des Dissertationsprojektes in Fragen zum bilanziellen Ausweis passivischer Risikovorsorgen bei Versicherungsunternehmen sowie in ausgewählten Bereichen der Steuerlehre und Rechnungslegung.

Dr. Katharina Maier, LLM.oec.
Ist Head of IFRS Governance and Projects bei einem börsenotierten Industriekonzern in Wien. Sie ist zentrale Ansprechpartnerin für sämtliche Fragestellungen zur internationalen Rechnungslegung und verantwortlich für die Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der Finanzberichterstattung. Darüber hinaus ist sie Lehrbeauftragte am Fachbereich für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Paris-Lodron-Universität Salzburg.

Dr. Carina Paulitsch, MSc Msc
Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin an der Abteilung Finance & Accounting am Institut für Finanzmanagement der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in ausgewählten Bereichen der nationalen und internationalen Rechnungslegung, wobei empirische Jahresabschlussanalysen österreichischer (börsennotierter) Unternehmen den Schwerpunkt ihrer Projektmitarbeit darstellen.

Dr. Elisabeth Steinhauser, LLM.oec.
Univ.-Ass. Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) im Bereich der Steuerlehre und Rechnungslegung am Fachbereich für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Paris-Lodron-Universität Salzburg sowie am dortigen WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in steuerlichen Fragen zur Rechtsformwahl und zu wirtschaftlichen Phänomenen der Digitalisierung sowie in der steuerbilanziellen Gewinnermittlung.

Mag. Dr. Sabine Urnik
Univ.-Prof. Professorin für Steuerlehre und Rechnungslegung am Fachbereich für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Paris-Lodron-Universität Salzburg sowie stellvertretende Leiterin des dortigen WissensNetzwerks Recht, Wirts