Urnik/​Fritz-​Schmied (Hrsg)

Bilanzsteuerrecht mit Bezügen zum UGB und KStG

Jahrbuch 2020
Jahrbuch
  • 1. Auflage
  • 234 Seiten, broschiert
  • ISBN 978-3-7083-1329-0 (Print)
  • Erscheinungsdatum: 27. Juli 2020

58,00 €

inkl MwSt
zzgl Versandkosten
Auf Lager. Versanddauer 3–6 Werktage.

Bezugsvariante

Gesetzliche Änderungen (insb durch das Steuerreformgesetz 2020) erfordern Überlegungen zu Auswirkungen im steuerlichen Gesamtkontext und bewirken ferner eine stete kritische Betrachtung systematischer Bruchstellen und uU Neuausrichtungen steuerlicher Optimierungsstrategien. Dabei nehmen die unternehmensrechtlichen Regelungsbereiche, die über das Maßgeblichkeitsprinzip den steuerlichen Rahmen beeinflussen, ebenfalls einen zentralen Stellenwert ein. Im Jahrbuch Bilanzsteuerrecht 2020 werden aktuelle Fragestellungen und Neuerungen in der steuerbilanziellen Gewinnermittlung, zentrale Aspekte betrieblicher einkommen- und körperschaftsteuerlicher Einkünfteermittlung (im Kontext des nationalen Außensteuerrechts) sowie Fragen iZm der Abbildung pandemieindizierter bilanzieller Überlegungen in ihren Bezügen qualitativ analytisch aufgearbeitet und kritisch gewürdigt. Weiterhin finden auch traditionelle Themen (zB Wertminderungen, Fehlerberichtigungen), die uE aus der Perspektive de lege ferenda an Bedeutung gewinnen, Berücksichtigung. Geboten werden zudem empirische Ergebnisse aus Analysen von Jahresabschlüssen österreichischer Unternehmen, die im Kontext der Ausweistechnik von latenten Steuern sowie einer Redimensionierung der Berichterstattung ausgearbeitet wurden. Die einzelnen Beiträge sind jeweils problemorientiert akzentuiert und können daher sowohl im Rahmen einer wissenschaftlichen als auch praxisorientierten Auseinandersetzung interessieren.

Herausgeber*innen:
Sabine Urnik / Gudrun Fritz-Schmied

Autor*innen:
Anja Brandt, BA LLM.oec.
Univ.-Ass. Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich der Steuerlehre und Rechnungslegung am Fachbereich für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Paris-Lodron-Universität Salzburg. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich ausgewählter Themen der Gewinnermittlung im Rahmen einer gemeinsamen konsolidierten Körperschaftsteuerbemessungsgrundlage (CCCTB) und im Rahmen des Dissertationsprojektes in der Besteuerung von Personengesellschaften.

MMag. Dr. Michaela Fellinger
Assoziierte Professorin im Bereich der Steuerlehre und Rechnungslegung am Fachbereich für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Paris-Lodron-Universität Salzburg, Lehrbeauftragte an der Alpen-Adria-Universität Kla-genfurt sowie Vortragende in Universitätslehrgängen und Fachveranstaltungen. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in ausgewählten Bereichen der betriebswirtschaftlichen Steuerlehre insbesondere im nationalen Außensteuerrecht und in Gestaltungs- und Optimierungsüberlegungen zur Verrechnungspreisproblematik.

Mag. Dr. Gudrun Fritz-Schmied
Ao. Univ.-Prof. Lehrt am Institut für Finanzmanagement an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, ist Mitglied der Forschungsgruppe anwendungsorientierte Steuerlehre (FAST) sowie des Fachsenats für Steuerrecht der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Lehrbeauftragte an der Paris-Lodron-Universität Salzburg, Vortragende und Fachautorin. Ihre Forschungstätigkeit liegt in ausgewählten Bereichen der Steuerlehre und Rechnungslegung.

Dr. Katharina Maier, LLM.oec.
Ist Head of IFRS Governance and Projects bei einem börsenotierten Industriekonzern in Wien. Sie ist zentrale Ansprechpartnerin für sämtliche Fragestellungen zur internationalen Rechnungslegung und verantwortlich für die Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der Finanzberichterstattung. Darüber hinaus ist sie Lehrbeauftragte am Fachbereich für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Paris-Lodron-Universität Salzburg.

Dr. Carina Paulitsch, MSc Msc
Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin an der Abteilung Finance & Accounting am Institut für Finanzmanagement der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in ausgewählten Bereichen der nationalen und internationalen Rechnungslegung, wobei empirische Jahresabschlussanalysen österreichischer (börsennotierter) Unternehmen den Schwerpunkt ihrer Projektmitarbeit darstellen.

Mag. Dr. Tanja Schuschnig
Assoz.-Prof. Lehrt am Institut für Finanzmanagement an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und ist Lehrbeauftragte an der Paris-Lodron-Universität Salzburg, Vortragende und Fachautorin. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in ausgewählten Bereichen der nationalen und internationalen Rechnungslegung sowie der Finanzierung.

Alexandra Smolnik, MSc.
Univ.-Ass. Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Finanzmanagement an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Rahmen des Dissertationsprojektes in der Analyse von originären Finanzinstrumenten nach IFRS sowie in weiteren ausgewählten Bereichen der Rechnungslegung.

Dr. Elisabeth Steinhauser, LLM.oec.
Univ.-Ass. Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) im Bereich der Steuerlehre und Rechnungslegung am Fachbereich für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Paris-Lodron-Universität Salzburg sowie am dortigen WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in steuerlichen Fragen zur Rechtsformwahl und zu wirtschaftlichen Phänomenen der Digitalisierung sowie in der steuerbilanziellen Gewinnermittlung.

Mag. Dr. Sabine Urnik
Univ.-Prof. Professorin für Steuerl