Verlag Österreich

juridikum

Heft 3, Oktober 2021, Band 2021

Weißensteiner, Herbert

Das Mindesthaltbarkeitsdatum

eJournal-Artikel

10,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Der Umstand, dass bis zu einem Drittel der weltweit produzierten Lebensmittel weggeworfen und damit nicht ihrem bestimmungsgemäßen Zweck zugeführt werden ist aus ökologischer, ökonomischer und sozialer Sicht nicht wünschenswert. Aus diesem Grund wird ein näherer Blick auf das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) geworfen. Dazu sind die europarechtlichen Rahmenbedingungen, in denen die Verpflichtung zur Angabe der Mindesthaltbarkeit eingebettet ist, beachtlich. Zudem stellt sich insbesondere auch im Hinblick auf den Verkauf bereits abgelaufener Produkte die Frage, inwieweit ein MHD auch gewährleistungsrechtliche Folgen hat. Zentral ist dabei die Beurteilung folgender Frage, nämlich ob ein Lebensmittel alleine aufgrund eines überschrittenen MHDs mangelhaft ist. Insgesamt zeigt sich, dass die verfolgten Ziele der europäischen und nationalen Gesetzgeber, nämlich jenes des Verbraucherschutzes und gleichzeitig auch der Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit und der bestmöglichen Vermeidung von Lebensmittelverschwendung oft nicht Hand in Hand zu gehen scheinen. So zerrt eine vernünftige Grenzziehung zwischen vorzeitiger Aussonderung um die bestmögliche Qualität von Lebensmitteln zu gewährleisten - was aus Verbraucherperspektive wünschenswert ist – und dem gewissermaßen entgegengesetzten Konzept Lebensmittel so lange als möglich im Wirtschaftskreislauf zu halten.

  • Weißensteiner, Herbert
  • Gewährleistungsrecht
  • JURIDIKUM 2021, 344
  • § 81 LMSVG
  • Art 9 EU-Lebensmittelinformationsverordnung
  • Lebensmittel
  • Art 24 EU-Lebensmittelinformationsverordnung
  • Lebensmittelsicherheit
  • Rechtsphilosophie und Politik
  • § 922 ABGB
  • MHD
  • § 90 LMSVG

Weitere Artikel aus diesem Heft

JURIDIKUM
Über das Verhältnis von Politik und Recht
Band 2021, Ausgabe 3, Oktober 2021
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Der Kampf um das Strafrecht
Band 2021, Ausgabe 3, Oktober 2021
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Das Strafvollzugspaket – NEU
Band 2021, Ausgabe 3, Oktober 2021
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Autokratisierungstendenzen
Band 2021, Ausgabe 3, Oktober 2021
eJournal-Artikel

10,00 €

10,00 €

JURIDIKUM
Grenzenloses Europa in Zeiten von Corona
Band 2021, Ausgabe 3, Oktober 2021
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Die UG-Novelle 2021
Band 2021, Ausgabe 3, Oktober 2021
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Diskriminierung beim Zugang zur oberösterreichischen Wohnbeihilfe
Band 2021, Ausgabe 3, Oktober 2021
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Autonomie, Reproduktion und die Leihmutterschaft
Band 2021, Ausgabe 3, Oktober 2021
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Das Mindesthaltbarkeitsdatum
Band 2021, Ausgabe 3, Oktober 2021
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Vorwort der Gastherausgeber:innen
Band 2021, Ausgabe 3, Oktober 2021
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
„Krise“
Band 2021, Ausgabe 3, Oktober 2021
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Verfassungsrechtliche Dimensionen der Vielfachkrise
Band 2021, Ausgabe 3, Oktober 2021
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Geld in der Krise
Band 2021, Ausgabe 3, Oktober 2021
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
The COVID-19 Pandemic as “Public Emergency”
Band 2021, Ausgabe 3, Oktober 2021
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Die „Pflegekrise“ als Krise der Arbeit sichtbar machen
Band 2021, Ausgabe 3, Oktober 2021
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Politische Ökonomie der Vielfachkrise
Band 2021, Ausgabe 3, Oktober 2021
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Austritt der Türkei aus der Istanbul Konvention
Band 2021, Ausgabe 3, Oktober 2021
eJournal-Artikel

10,00 €