Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 6, September 2020, Band 19

Oberrader, Viktoria

Der österreichische Verlustrücktrag und sein deutsches Vorbild – Ein Rechtsvergleich

eJournal-Artikel

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Infolge der Krise hat sich der österreichische Gesetzgeber für die Einführung eines Verlustrücktrages entschieden. Da diese in Österreich neue Möglichkeit zur Verlustverrechnung ausdrücklich nach deutschem Vorbild konzipiert wurde und folglich bei der Auslegung des Nachbildes auf deutsches Schrifttum zurückgegriffen werden kann, werden im Beitrag Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Rechtsgrundlagen dargestellt.

  • Oberrader, Viktoria
  • Konjunkturstärkungsgesetz
  • § 111 dEStG
  • § 110 dEStG
  • Gesellschaftsrecht
  • § 26c Z 76 KStG
  • Verlustverrechnung
  • COVID-19
  • § 124b Z 355 EStG
  • § 10d dEStG
  • COVID-19-Verlustberücksichtigungsverordnung
  • Verlustrücktrag
  • GES 2020, 313

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
Über den Leiter der Generalversammlung (II)
Band 19, Ausgabe 6, September 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Nachtrag zur Problematik wechselseitiger Beteiligungen im Aktienrecht
Band 19, Ausgabe 6, September 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
„Geschäftsführerhaftung“ bei Personengesellschaft gegenüber Gesellschaftern
Band 19, Ausgabe 6, September 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
EU-MPfG: Auslegungsfragen zur Befreiung von Intermediären (Teil 1)
Band 19, Ausgabe 6, September 2020
eJournal-Artikel

9,80 €