Verlag Österreich

Zeitschrift für Steuerstrafrecht und Steuerverfahren

Heft 3, September 2020, Band 2

Köck, Elisabeth

Die Fortlaufhemmung nach § 31 Abs 4 lit b FinStrG im gerichtlichen Finanzstrafverfahren – Replik auf Poppenwimmer, ZSS 2020, 65

eJournal-Artikel

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

In die Verjährungsfrist wird die Zeit nicht eingerechnet, während der wegen der Tat gegen den Täter ein Strafverfahren bei der Staatsanwaltschaft, bei Gericht, bei einer Finanzstrafbehörde oder beim Bundesfinanzgericht geführt wird (§ 31 Abs 4 lit b FinStrG). Eine Interpretation, die im Zusammenhang mit gerichtlichen Finanzstrafverfahren den Verfolgungshandlungen der Finanzstrafbehörde (aus eigenem) jegliche verjährungshemmende Wirkung abspricht, ist unzutreffend.

  • Köck, Elisabeth
  • Zuständigkeit
  • § 99 Abs 2 FinStrG
  • § 1 Abs 1 StPO
  • § 196 Abs 1 FinStrG
  • gerichtliches Finanzstrafverfahren
  • § 99 Abs 2 StPO
  • Verjährung
  • § 14 Abs 3 FinStrG
  • Fortlaufhemmung
  • § 31 Abs 4 FinStrG
  • § 54 Abs 1 FinStrG
  • § 58 Abs 3 StGB
  • ZSS 2020, 215

Weitere Artikel aus diesem Heft

ZSS
Kurz Informiert
Band 2, Ausgabe 3, September 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

ZSS
Finanzstrafverfahren gehen neue Wege im Amt für Betrugsbekämpfung
Band 2, Ausgabe 3, September 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

ZSS
Predictive Analytics – Wie Mathematik die moderne Finanzverwaltung verändert
Band 2, Ausgabe 3, September 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

ZSS
COVID-19-Förderungen werden künftig in Außenprüfungen mitgeprüft
Band 2, Ausgabe 3, September 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

ZSS
Zahlungserleichterungen in Zeiten von COVID-19
Band 2, Ausgabe 3, September 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €