Verlag Österreich

Zeitschrift für Steuerstrafrecht und Steuerverfahren

Heft 4, Dezember 2020, Band 2

Stürzer, Simon

Die Tat, wegen der ein gerichtliches Finanzstrafverfahren geführt wird – Überlegungen zur Fortlaufhemmung nach § 31 Abs 4 lit b FinStrG

eJournal-Artikel

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Die Strafbarkeit eines Finanzvergehens erlischt durch Verjährung. In die Verjährungsfrist wird nach § 31 Abs 4 lit b FinStrG die Zeit, während der wegen der Tat gegen den Täter ein Strafverfahren unter anderem bei der Staatsanwaltschaft oder bei Gericht geführt wird, nicht eingerechnet. Dieser Beitrag setzt sich mit der Frage auseinander, was in diesem Zusammenhang unter dem Begriff „Tat“ zu verstehen ist.

  • Stürzer, Simon
  • § 260 StPO
  • Tat im prozessualen Sinn
  • materieller Tatbegriff
  • § 195 Abs 1 FinStrG
  • § 33 Abs 2 lit a FinStrG
  • § 31 Abs 2 FinStrG
  • § 31 Abs 4 lit b FinStrG
  • Subsumtionsfreispruch
  • Finanzstrafrecht
  • Subsumtionseinstellung
  • Tat
  • Tat im materiellen Sinn
  • gerichtliches Finanzstrafverfahren
  • § 21 FinStrG
  • prozessualer Tatbegriff
  • Verjährung
  • § 262 StPO
  • § 14 Abs 3 FinStrG
  • Fortlaufhemmung
  • ZSS 2020, 237
  • Qualifikationsfreispruch
  • finanzstrafrechtlicher Tatbegriff
  • Qualifikationseinstellung
  • § 33 Abs 1 FinStrG
  • Prozessgegenstand
  • Abgabenhinterziehung

Weitere Artikel aus diesem Heft

ZSS
Kurz Informiert
Band 2, Ausgabe 4, Dezember 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

ZSS
Steuer(-straf-)rechtliche Behandlung krimineller Vermögenszuwächse
Band 2, Ausgabe 4, Dezember 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

ZSS
VwGH: Säumnisbeschwerde bei Rückzahlungsantrag
Band 2, Ausgabe 4, Dezember 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

ZSS
Interview mit Mag. Herbert Houf
Band 2, Ausgabe 4, Dezember 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

ZSS
Fehlende Rechtsschutzmöglichkeit im Amtshilfeverfahren unionsrechtswidrig?
Band 2, Ausgabe 4, Dezember 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

ZSS
Betriebsstättensachverhalte nach dem EU-Meldepflichtgesetz
Band 2, Ausgabe 4, Dezember 2020
eJournal-Artikel

9,80 €