Verlag Österreich

Juristische Blätter

Heft 1, Januar 2013, Band 135

Kerschner, Ferdinand

Durchbrechung der Solidarhaftung bei Schädigung durch haftungsbegünstigte Dienstnehmer und einen Dritten

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • JBLBand 135
  • Rechtsprechung, 4118 Wörter
  • Seiten 57-61

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Sind an der Schädigung des Dienstgebers neben einem Dritten auch (fahrlässig handelnde) haftungsbegünstigte Dienstnehmer beteiligt, so ist die Ersatzpflicht des Privilegierten mit seiner Haftung bei alleiniger Schadensverursachung begrenzt. Im Umfang seines gemäßigten Dienstnehmeranteils haftet der einzelne Dienstnehmer mit dem Dritten solidarisch. Der (hier vorsätzlich handelnde) Dritte haftet darüber hinaus für den restlichen Schaden allein. Bei besonders hohen Schadensbeträgen hat nach Abwägung der Mäßigungskriterien zur Vermeidung einer Existenzgefährdung des einzelnen haftungsbegünstigten Dienstnehmers eine überschlagsmäßige Kontrollrechnung stattzufinden, in deren Rahmen auf dessen soziale Verhältnisse Bedacht zu nehmen ist.

  • Kerschner, Ferdinand
  • § 2 DHG
  • Öffentliches Recht
  • OGH, 26.07.2012, 8 ObA 24/12f
  • Straf- und Strafprozessrecht
  • Europa- und Völkerrecht
  • LG Linz, 27.05.2011, 8 Cga 60/05v
  • OLG Linz, 08.02.2012, 12 Ra 70/11t
  • Allgemeines Privatrecht
  • Zivilverfahrensrecht
  • JBL 2013, 57
  • § 1302 ABGB
  • Arbeitsrecht

Weitere Artikel aus diesem Heft

JBL
Förderpreis der Juristischen Blätter
Band 135, Ausgabe 1, Januar 2013
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Zu den Erscheinungsformen des gradus executionis
Band 135, Ausgabe 1, Januar 2013
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

30,00 €

30,00 €