Heft 1, Januar 2020, Band 68

Schellner, Julia/​Dellinger, Markus

EBA-Leitlinien – rechtlich verbindliches, (un)anfechtbares soft law?

eJournal-Artikel

20,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Kreditinstitute werden im Bankaufsichtsrecht mit einer Vielzahl von Rechtsquellen und aufsichtsbehördlichen Äußerungen konfrontiert. Da gibt es zum einen die unmittelbar anwendbaren Bestimmungen der CRR als EU-Verordnung. Zum anderen die europarechtlichen Vorgaben der CRD IV, die vom österreichischen Gesetzgeber im BWG umgesetzt wurden. Zusätzlich sehen CRR und CRD IV die Erlassung zahlreicher delegierter Rechtsakte und Durchführungsrechtsakte vor. Entsprechende technische Regulierungs- (regulatory technical standards - RTS) und Durchführungsstandards (implementing technical standards - ITS) werden von der EBA ausgearbeitet und anschließend von der Europäischen Kommission als delegierte Verordnungen bzw Durchführungsverordnungen verabschiedet. In den nicht von RTS und ITS abgedeckten Bereichen kann die EBA zur näheren Präzisierung der sekundärrechtlichen Vorgaben Leitlinien und Empfehlungen verabschieden. Im Zuge des Q&A-Prozesses nimmt sie zu konkreten Fragen von Kreditinstituten und Aufsichtsbehörden Stellung. Zu guter Letzt ist auch noch auf Rundschreiben der FMA und Leitfäden der EZB Bedacht zu nehmen, mit deren Hilfe FMA und EZB ihre Rechtsansicht zu bestimmten Themen bekannt geben. Das Verhältnis dieser Rechtsquellen und aufsichtsbehördlichen Äußerungen zueinander ist an sich schon undurchsichtig und wird insbesondere dadurch noch zusätzlich verkompliziert, dass die rechtliche Qualität einiger dieser Rechtsquellen bzw Äußerungen nicht abschließend geklärt ist. Ziel dieses Aufsatzes ist es, hier etwas mehr Licht ins Dunkel zu bringen und vor allem die rechtliche Bedeutung von EBA-Leitlinien und EBA-Q&A näher zu beleuchten. Als Beispiele dienen dabei vor allem die EBA/ESMA-Fit & Proper-Leitlinien und die EBA-Leitlinien zur internen Governance bzw die EBA-Q&A zur spekulativen Immobilienfinanzierung.

  • Dellinger, Markus
  • Schellner, Julia
  • EBA-Q&A
  • OEBA 2020, 18
  • internal Governance
  • Nichtigkeitsklage
  • Fit & Proper
  • Vorabentscheidungsverfahren
  • Anstrengungsverpflichtung
  • spekulative Immobilienfinanzierung
  • JEL-Classification: G 20, K 23, K 15
  • EBA-Leitlinien

Weitere Artikel aus diesem Heft

OEBA
Newsline
Band 68, Ausgabe 1, Januar 2020
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Aufsichtsrecht und Risikomanagement
Band 68, Ausgabe 1, Januar 2020
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Wird das Jahr 2020 berechenbarer?
Band 68, Ausgabe 1, Januar 2020
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
EBA-Leitlinien – rechtlich verbindliches, (un)anfechtbares soft law?
Band 68, Ausgabe 1, Januar 2020
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Fondsvertrieb im Mantel neuer EU-Normen
Band 68, Ausgabe 1, Januar 2020
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
PRIIP-VO
Band 68, Ausgabe 1, Januar 2020
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
PayTechs im Open Banking
Band 68, Ausgabe 1, Januar 2020
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Was ist eigentlich … die Plattform-Ökonomie?
Band 68, Ausgabe 1, Januar 2020
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Zulässigkeit von B2B-Mindestverzinsungsklauseln
Band 68, Ausgabe 1, Januar 2020
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Verjährung von Bereicherungsansprüchen nach Abruf von Kreditsicherheiten
Band 68, Ausgabe 1, Januar 2020
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Klauselentscheidung zu Lastschriftverfahren
Band 68, Ausgabe 1, Januar 2020
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

OEBA
Keine Aufklärungspflicht nach § 25c KSchG bei negativer Haushaltsrechnung
Band 68, Ausgabe 1, Januar 2020
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Geltendmachung von Anlegerentschädigungsansprüchen nach § 76 Abs 2 WAG 2007
Band 68, Ausgabe 1, Januar 2020
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Aufrechnung als Oppositionsgrund
Band 68, Ausgabe 1, Januar 2020
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Aufklärungspflichtverletzungen: Klageänderung in der Streitverhandlung
Band 68, Ausgabe 1, Januar 2020
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Vollstreckbarkeit ausländischer Schiedssprüche in Österreich
Band 68, Ausgabe 1, Januar 2020
eJournal-Artikel

20,00 €