Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 7, Oktober 2019, Band 18

Fantur, Lukas

Eigenmächtige Honorar-Vorschüsse einer Notliquidatorin als wichtiger Abberufungsgrund

eJournal-Artikel

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Der Vergütungsanspruch des Notgeschäftsführers/-liquidators ist vom Firmenbuchgericht im außerstreitigen Verfahren bestimmen zu lassen. Die Bestimmungen zur Entlohnung des Kurators sind analog anzuwenden.

Auch die Gewährung von Vorschüssen fällt in die Zuständigkeit des Gerichtes.

Eigenmächtige Entnahmen von Akontozahlungen sind ein wichtiger Abberufungsgrund, insbesondere im Zusammenhalt mit einer unvollständigen Information der Gesellschafter.

  • Fantur, Lukas
  • § 137 Abs 2 AußStrG
  • § 89 Abs 3 GmbHG
  • OLG Wien, 17.07.2019, 6 R 101/19w
  • Vorschüsse
  • Gesellschaftsrecht
  • Liquidator
  • Honorierung
  • Abberufung aus wichtigem Grund
  • GES 2019, 364

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
Gesellschaftsrecht und Matrixorganisation
Band 18, Ausgabe 7, Oktober 2019
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Die Durchsetzung von Stimmbindungsverträgen
Band 18, Ausgabe 7, Oktober 2019
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
Gewinnansprüche bei der GmbH: Verjährung, Stellung des Treugebers
Band 18, Ausgabe 7, Oktober 2019
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Gesellschafteränderung nach einer BRIS-Mitteilung
Band 18, Ausgabe 7, Oktober 2019
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Hybride Gesellschaften als Beteiligungsholdings
Band 18, Ausgabe 7, Oktober 2019
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Grenzüberschreitende Nutzungseinlage aus außerbetrieblichem Vermögen
Band 18, Ausgabe 7, Oktober 2019
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Keine Bindungswirkung rechtswidriger Siebentelabschreibungen für Folgejahre
Band 18, Ausgabe 7, Oktober 2019
eJournal-Artikel

9,80 €