Verlag Österreich

perspektive mediation

Heft 2, Juni 2010, Band 7

Wüstehube, Ljubjana

„Einmal angenommen ...“ Das Sprungbrett systemisch-lösungsfokussierter Einstieg in die Mediation

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • PMBand 7
  • Schwerpunkt: Methodenkoffer, 3539 Wörter
  • Seiten 56-62

4,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Der vorliegende Beitrag stellt mit der Sprungbrett-Methode einen auf der bekannten Wunderfrage basierenden, lösungsfokussierten Einstieg in die Mediation vor, der auf die Konstruktion einer vom Konflikt befreiten Realität fokussiert. Sprungbrett bedeutet, anders als bloßes Fragen nach den Zielen der Parteien, dass die Parteien angeleitet werden, ihren Lösungszustand mit allen Sinnen zu erleben. So werden, ob im Einzelgespräch oder in der gemeinsamen Sitzung, Zugänge zu verschütteten Konfliktlösungsfähigkeiten geebnet, zu gebundenen Ressourcen erlöst. Der gesamte Mediationsprozess gestaltet sich so leichtgängiger und energievoller.

  • Wüstehube, Ljubjana
  • PM 2010, 56
  • Zivilverfahrensrecht

Weitere Artikel aus diesem Heft

PM
Nachgespräche in der Mediation oder vom Scheitern einer Mediation
Band 7, Ausgabe 2, Juni 2010
eJournal-Artikel

4,80 €

PM
Präzise Interessenklärung
Band 7, Ausgabe 2, Juni 2010
eJournal-Artikel

4,80 €

PM
Räume öffnen – Perspektiven erweitern
Band 7, Ausgabe 2, Juni 2010
eJournal-Artikel

4,80 €

PM
Pause als Intervention in der Mediation
Band 7, Ausgabe 2, Juni 2010
eJournal-Artikel

4,80 €

PM
Beratungspsychologie für die Mediation
Band 7, Ausgabe 2, Juni 2010
eJournal-Artikel

4,80 €

PM
Dirigent und Orchester – Teil II
Band 7, Ausgabe 2, Juni 2010
eJournal-Artikel

4,80 €

4,80 €

PM
Von Fälschern zu Moderatoren – 8 Jahre Erfahrungen in Südosteuropa
Band 7, Ausgabe 2, Juni 2010
eJournal-Artikel

4,80 €

PM
Interview: Noa Zanolli
Band 7, Ausgabe 2, Juni 2010
eJournal-Artikel

4,80 €