Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 6, September 2019, Band 18

Einstweilige Verfügung gegen Beschluss auf Auflösung der Gesellschaft – Grenzen der Zulässigkeit vertraglicher Wettbewerbsverbote für Gesellschafter

eJournal-Artikel

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Ein Beschluss auf Auflösung der Gesellschaft bescheinigt für das Provisorialverfahren von selbst einen der Gesellschaft drohenden unwiederbringlichen Schaden.

Darüber hinaus muss der Anfechtungskläger aber auch die Erfolgsaussichten seiner Klage bescheinigen, um eine einstweilige Verfügung zu erwirken.

Die einstweilige Verfügung kann auch gegen Geschäftsführer und Liquidator erlassen werden.

Ein für einen Gesellschafter vereinbartes Wettbewerbsverbot ist sittenwidrig, wenn

die Beschränkungen im übergroßen Umfang ohne zeitliche oder örtliche Begrenzungen festgelegt werden oder

ein auffallendes Missverhältnis zwischen den zu schützenden Interessen und der aufgelegten Beschränkung besteht.

  • einstweilige Verfügung
  • Beschlussanfechtung
  • OGH, 24.07.2019, 6 Ob 119/19x
  • § 84 Abs 2 GmbHG
  • Auflösung
  • § 42 Abs 2 GmbHG
  • Gesellschaftsrecht
  • GES 2019, 299

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
Der Konkurrent als Gesellschafter – Kartellrecht und Stimmverbot
Band 18, Ausgabe 6, September 2019
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

9,80 €

GES
Streitige Liquidation einer GesbR nach Rechtslage vor GesbR-Reform
Band 18, Ausgabe 6, September 2019
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Gesellschafterwechsel auf der Grundlage eines Vermächtnisses (Legats)
Band 18, Ausgabe 6, September 2019
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Steuerliche Grenzen der Rechtsformwahl
Band 18, Ausgabe 6, September 2019
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
EuGH erneut zu finalen Auslandsverlusten
Band 18, Ausgabe 6, September 2019
eJournal-Artikel

9,80 €