Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 6, September 2019, Band 18

Oberrader, Viktoria

EuGH erneut zu finalen Auslandsverlusten

eJournal-Artikel

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Aus den zwei jüngst ergangenen EuGH-Urteilen Rs Holmen und Rs Memira Holding geht erneut hervor, dass die Berücksichtigung ausländischer Verluste im Ansässigkeitsstatt (der Gesellschafter) die ultima ratio bleibt.

Grundsätzlich ist es unionsrechtlich nicht geboten Verluste, deren Nutzung im Ausland beschränkt ist, zu berücksichtigen. Bedeutend ist, ob die Beschränkung die Verluste final werden lässt und dies nachgewiesen wird. Verluste ausländischer Enkelgesellschaften sind nur zu berücksichtigen, wenn die Enkelgesellschaft im gleichen Mitgliedstaat wie die Tochtergesellschaft ansässig ist.

  • Oberrader, Viktoria
  • GES 2019, 321
  • Auslandsverluste
  • Gruppenbesteuerung
  • Auslandsbetriebsstätte
  • EuGH, 19.06.2019, C-607/17, Memira Holding
  • Gesellschaftsrecht
  • § 9 Abs 6 KStG
  • EuGH, 19.06.2019, C-608/17, Holmen
  • § 2 Abs 8 EStG

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
Der Konkurrent als Gesellschafter – Kartellrecht und Stimmverbot
Band 18, Ausgabe 6, September 2019
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

9,80 €

GES
Streitige Liquidation einer GesbR nach Rechtslage vor GesbR-Reform
Band 18, Ausgabe 6, September 2019
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Gesellschafterwechsel auf der Grundlage eines Vermächtnisses (Legats)
Band 18, Ausgabe 6, September 2019
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Steuerliche Grenzen der Rechtsformwahl
Band 18, Ausgabe 6, September 2019
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
EuGH erneut zu finalen Auslandsverlusten
Band 18, Ausgabe 6, September 2019
eJournal-Artikel

9,80 €