Verlag Österreich

Zeitschrift für Vergaberecht

Heft 6, November 2016, Band 2016

Ullreich, Stefan Mathias/​Reisinger, Stefan

Hygienepapier spielt auch im Vergaberecht eine „Rolle“ – Neues zu Voraussetzungen und Kalkulation einer Rahmenvereinbarung

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • RPABand 2016
  • Judikatur, 5667 Wörter
  • Seiten 342-351

20,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Würden Details über die Anzahl und Art der einzelnen Produkte in Zusammenschau mit den Umsätzen pro Auftraggeber für vergaberechtlich geboten erachtet werden, wäre damit praktisch die Offenlegung der vom derzeitigen Auftragnehmer angebotenen Preise pro Produkt verbunden. Dies würde jedoch dem Grundsatz des freien und lauteren Wettbewerbs (§ 19 BVergG) widersprechen.

Die gesetzlichen Bestimmungen enthalten keinerlei Einschränkungen für die Wahl einer Rahmenvereinbarung zur Deckung des künftigen Bedarfs öffentlicher Auftraggeber. Lediglich Ausschreibungen betreffend Rahmenvereinbarungen, bei denen es an jeglicher Vorgabe eines Mengengerüstes fehlt, sind mangels Kalkulierbarkeit und Vergleichbarkeit der Angebote rechtswidrig.

Gemäß § 74 Abs 1 Z 5 BVergG können zum Nachweis der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit die Umsätze der letzten drei Jahre und – falls das Unternehmen noch nicht so lange existiert – für einen kürzeren Zeitraum verlangt werden. Die geltende RL 2014/24/EU sieht in Art 58 vor, dass der als Eignungskriterium festsetzbare Mindestumsatz das Doppelte des (Gesamt)Auftragswertes betragen kann.

Eine Verpflichtung, durch frühere Vergabeverfahren entstandene etwaige Wettbewerbsvorteile im Wege der Wahl einer Gesamtbeschaffung entgegen zu wirken, kann weder § 22 Abs 1 noch § 151 Abs 5 BVergG entnommen werden. Für die Entscheidung hinsichtlich einer gesamt- oder losweisen Vergabe von Leistungen sind einzig wirtschaftliche oder technische Gesichtspunkte maßgebend.

  • Ullreich, Stefan Mathias
  • Reisinger, Stefan
  • RPA 2016, 342
  • § 25 BVergG
  • Mindestumsatz als Eignungskriterium
  • BVwG, 31.08.2016, W149 2123690-2W149 2124593-2, „Lieferung von Hygienepapier“
  • § 22 BVergG
  • § 74 BVergG
  • Wahl der Rahmenvereinbarung
  • Kalkulation einer Rahmenvereinbarung
  • Vergaberecht
  • Gemeinsame Vergabe von Leistungen
  • § 151 BVergG
  • Mengengerüst einer Rahmenvereinbarung

Weitere Artikel aus diesem Heft

RPA
Kurznachrichten
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

RPA
Pflicht zur gesetzes- bzw BVergG-konformen Auslegung von Ausschreibungsbestimmungen
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Frist zur Nachprüfung der Ausschreibung bei Berichtigung der Angebotsfrist
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

RPA
Auch für Private erbrachte Referenzen brauchen eine Bestätigung
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

RPA
Keine Pflicht zur Bekanntgabe der Bewertungsmethode
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Keine Erledigung unklarer Eventualanträge
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Keine abstrakte Beantwortung von Rechtsfragen
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Zugang zur Nachprüfung muss irgendwann offenstehen
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

RPA
Auslegung der Ausschreibung – Einzelfallbeurteilung
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Aussetzung des Verfahrens ist verfahrensleitender Beschluss
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Antragslegitimation
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Keine Rechtswirkung genereller Natur bei Aussetzung des Verfahrens durch das BVwG
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Auslegung der Ausschreibung – Ausscheidensgrund
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Durchführung einer mündlichen Verhandlung
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Keine einheitliche Rechtsprechung aufgrund von EuGH Urteilen
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Keine Unterstellung rechtswidrigen Verhaltens
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Verbesserbarer Mangel
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Zurückweisung des Nachprüfungsantrags mangels aufgetragener Verbesserung
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Zur Entscheidung über die „echte Chance“
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Keine Vorarbeiten durch Erstellung der Projektbeschreibung
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Zur Vertraulichkeit im Nachprüfungsverfahren
Band 2016, Ausgabe 6, November 2016
eJournal-Artikel

20,00 €