Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 2, März 2020, Band 19

Kein Enthebungsanspruch des Notgeschäftsführers bei fehlender oder nicht durchsetzbarer Entlohnung

eJournal-Artikel

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Ein Notgeschäftsführer hat nur gegen die Gesellschaft einen Entlohnungsanspruch, nicht gegen die Gesellschafter.

Mit den Gesellschaftern kann jedoch (ausdrücklich oder konkludent) vertraglich vereinbart werden, dass diese für seine Entlohnung persönlich aufkommen.

Ein Notgeschäftsführer kann seine Enthebung nicht deshalb verlangen, weil

er für seine Tätigkeit keine (angemessene) Entlohnung erhält oder

seinen Entlohnungsanspruch nicht durchsetzen kann,

wenn er dies bei Zustimmung zu seiner Bestellung hätte vorhersehen können.

  • Entlohnung
  • GES 2020, 86
  • Enthebung
  • Notgeschäftsführer
  • Gesellschaftsrecht
  • § 15a GmbHG
  • OGH, 23.01.2020, 6 Ob 190/19p

Weitere Artikel aus diesem Heft

9,80 €

9,80 €

GES
Jahresabschluss und Gewinnauszahlung bei Kommanditgesellschaft
Band 19, Ausgabe 2, März 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Informationsanspruch des ausgeschiedenen Kommanditisten
Band 19, Ausgabe 2, März 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Liquidation einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts nach der GesBR-Reform
Band 19, Ausgabe 2, März 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Auslegung des Gesellschaftsvertrages einer Personengesellschaft
Band 19, Ausgabe 2, März 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Antrag auf Löschung eines zurückgetretenen Geschäftsführers
Band 19, Ausgabe 2, März 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
Verbundene Unternehmen im Sinne des EU-MPfG
Band 19, Ausgabe 2, März 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
BFG zur Beendigung einer Unternehmensgruppe
Band 19, Ausgabe 2, März 2020
eJournal-Artikel

9,80 €