Verlag Österreich

wohnrechtliche blätter

Heft 3, März 2013, Band 26

Keine analoge Anwendung der Präklusionsregeln des § 16 Abs 8 MRG

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • WOBLBand 26
  • Rechtsprechung, 2291 Wörter
  • Seiten 84-86

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Eine analoge Anwendung der Präklusionsregelungen der §§ 16 Abs 8 und 9 MRG bzw §§ 12a Abs 2, 45 Abs 1 und 2, 46 Abs 2 und 46a Abs 6 MRG bei einer vom Vermieter ohne jede gesetzliche oder vertragliche Grundlage vorgenommenen Anhebung des vertraglich vereinbarten Hauptmietzinses ist mangels Vorliegens einer planwidrigen Gesetzeslücke ausgeschlossen.

  • § 46a Abs 6 MRG
  • OGH, 09.08.2012, 5 Ob 66/12k
  • BG Fünfhaus, 9 Msch 2/11t
  • LGZ Wien, 39 R 244/11p
  • § 16 Abs 8 MRG
  • WOBL-Slg 2013/27
  • Miet- und Wohnrecht
  • § 45 Abs 1 MRG
  • § 12a Abs 2 MRG
  • § 45 Abs 2 MRG
  • § 46 Abs 2 MRG

Weitere Artikel aus diesem Heft

WOBL
Verfassungsrechtliche Fragen der wohnrechtlichen Schlichtungsstellen
Band 26, Ausgabe 3, März 2013
eJournal-Artikel

30,00 €

WOBL
Zahlungsverzugsgesetz in Kraft
Band 26, Ausgabe 3, März 2013
eJournal-Artikel

30,00 €

WOBL
Keine analoge Anwendung der Präklusionsregeln des § 16 Abs 8 MRG
Band 26, Ausgabe 3, März 2013
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €