Verlag Österreich

Juristische Blätter

Heft 9, September 2013, Band 135

Keine Eigentumsübertragung an einer Liegenschaft, die der Religionsausübung dient, allein durch Kirchenrechtsakt

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • JBLBand 135
  • Rechtsprechung, 4231 Wörter
  • Seiten 561-565

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Bei einer Eigentumsübertragung an Liegenschaften, die im öffentlichen Grundbuch ausgewiesen sind, ist eine Religionsgesellschaft an die Einhaltung der bürgerlichrechtlichen Bestimmungen gebunden. Eine Eigentumsübertragung durch (bloßen) Kirchenrechtsakt bewirkt sachenrechtlich keine Änderung der Eigentumsverhältnisse. Das trifft auch dann zu, wenn sich auf der Liegenschaft ein Gebäude befindet, das Zwecken der Religionsausübung dient.

  • LGZ Graz, 27.04.2012, 4 R 347/11w
  • § 31 GBG
  • Öffentliches Recht
  • OGH, 06.06.2013, 5 Ob 203/12g
  • Straf- und Strafprozessrecht
  • BG Fürstenfeld, 28.09.2011, TZ 1548/11
  • Europa- und Völkerrecht
  • § 431 ABGB
  • Allgemeines Privatrecht
  • JBL 2013, 561
  • § 867 ABGB
  • Zivilverfahrensrecht
  • § 136 GBG
  • Arbeitsrecht

Weitere Artikel aus diesem Heft

JBL
Der Vergleich mit einem Gesamtschuldner
Band 135, Ausgabe 9, September 2013
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

30,00 €

JBL
Jugendwohlfahrtsträger nach § 107a AußStrG nicht antragslegitimiert
Band 135, Ausgabe 9, September 2013
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Hoheitlicher Charakter des Berufungsverfahrens für Universitätsprofessor/inn/en
Band 135, Ausgabe 9, September 2013
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Konkurrenzverhältnis zwischen Amtsmissbrauch und Bestechlichkeit
Band 135, Ausgabe 9, September 2013
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Rechtmäßiges Vorgehen bei Fortführungsanträgen
Band 135, Ausgabe 9, September 2013
eJournal-Artikel

30,00 €