Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 3, Mai 2017, Band 2017

Keine Einlagenrückgewähr, wenn unentgeltliche Leistungen der GmbH an ihren Gesellschafter wertlos sind

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • GESBand 2017
  • Judikatur, 548 Wörter
  • Seiten 146-147

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Die Erbringung wertloser Leistungen von einer GmbH an ihren Gesellschafter, für die auch von Dritten kein Entgelt hätte erzielt werden können, ist kein Verstoß gegen das Verbot der Einlagenrückgewähr. Der Befriedigungsfonds der Gläubiger erfährt in diesem Fall keine Schmälerung.

  • GES 2017, 146
  • OGH, 26.01.2017, 3 Ob 204/16w
  • Wertlosigkeit
  • § 82 GmbHG
  • Gesellschaftsrecht
  • Einlagenrückgewähr

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
Prozessuales zur gerichtlichen Abberufung von GmbH-Geschäftsführern
Band 2017, Ausgabe 3, Mai 2017
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

9,80 €

GES
Handelndenhaftung bei der Vorstiftung
Band 2017, Ausgabe 3, Mai 2017
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Prokuraerteilung bei einer GmbH & Co KG
Band 2017, Ausgabe 3, Mai 2017
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Zur Reihenfolge der steuerlichen Verlustverwertung
Band 2017, Ausgabe 3, Mai 2017
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Kein Verlustübergang bei Hereinverschmelzung
Band 2017, Ausgabe 3, Mai 2017
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €