Verlag Österreich

juridikum

Heft 3, September 2019, Band 2019

Ayasch, Esther/​Seiler, Alina-​Michelle

Lieber ohne?!

eJournal-Artikel

10,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

In Österreich müssen sich Sexdienstleister_innen regelmäßigen Untersuchungen auf sexuell übertragbare Infektionen (STIs) unterziehen, um legal in der Sexarbeit tätig zu sein. Die Ursprünge der Zwangsuntersuchungen liegen im 19. Jahrhundert, als man Prostituierten die Schuld an der Verbreitung von Syphilis gab. Aktuell ist die Pflichtuntersuchung in der Verordnung der Gesundheitsministerin über „Gesundheitliche Vorkehrungen für Personen, die sexuelle Dienstleistungen erbringen”, welche auf Grundlage von § 11 Abs 2 GeschlechtskrankheitenG 1945 erlassen wurde, sowie in § 5 AidsG 1993 normiert.

Insbesondere in den letzten Jahren wurde der menschenverachtende Charakter der Untersuchungen und die aus medizinischer Sicht fehlende Notwendigkeit kritisiert. Dies wird durch diverse Studien bestärkt, die aufzeigen, dass Zwangskontrollen zur Marginalisierung der Sexarbeit beitragen und sich negativ auf die öffentliche Gesundheit auswirken können. Präventive Angebote für die Allgemeinheit in Bezug auf STIs gibt es in Österreich kaum. Auch das für die Gesamtbevölkerung geltende GeschlechtskrankheitenG steht in der Kritik, da es inhaltlich seit 1945 nicht novelliert wurde. Die erfassten STIs entsprechen nicht den gängigsten Infektionen und neue Behandlungsmöglichkeiten wurden vom Gesetzgeber bisher nicht berücksichtigt. Die steigenden Infektionszahlen und immer häufiger aufkommenden Antibiotikaresistenzen fordern dringend eine Reform der geltenden Normen und ein Umdenken im Bereich der Prävention. Ob in einem neuen System der STI Prävention und Bekämpfung Pflichtuntersuchungen für Sexdienstleister_innen einen Platz haben, ist zu bezweifeln.

  • Ayasch, Esther
  • Seiler, Alina-Michelle
  • GeschlechtskrankheitenG
  • AidsG
  • EpidemieG
  • Gonorrhoe
  • HIV
  • Kontrolluntersuchungen
  • Pflichtuntersuchungen
  • Prostitution
  • StGB
  • STIs
  • Chlamydien
  • Geschlechtskrankheiten
  • Syphilis
  • sexuelle Gesundheit
  • Deckel
  • Lymphogranuloma inguinale
  • TuberkuloseG
  • Tuberkulose
  • JURIDIKUM 2019, 358
  • Verordnung über Gesundheitliche Vorkehrungen für Personen die sexuelle Dienstleistungen erbringen
  • Berufsverbot
  • sexuell übertragbare Krankheiten
  • AIDS
  • Hepatitis B
  • Eingangsuntersuchungen
  • weicher Schanker
  • Sexarbeit
  • Rechtsphilosophie und Politik

Weitere Artikel aus diesem Heft

JURIDIKUM
Aus dem Sommerloch pfeifen
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
No Lessons from the Intersexed?
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Die Macht des Völkerrechts in den Internationalen Beziehungen
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Zeitgeist: Interdisziplinäre Rechtsforschung
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Autoritäres vs Liberales Europa
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Die Durchsetzung des Anspruches auf Grundversorgung
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Ausgewählte Rechtsprobleme des BVT-Untersuchungsausschusses
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Der Einfluss von #MeToo auf M&A-Deals
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Unter Generalverdacht
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
EGMR vs EuGH
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Lieber ohne?!
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Vorwort der Gastherausgeber_innen
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Polizei und Gewalt
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Rechtskritik und Abolitionismus
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Effektiver Rechtsschutz gegen polizeiliches Handeln
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
„Darf ich Polizist_innen fotografieren?“
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Ich weiß, was du nächsten Sommer getan haben wirst
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
Ein rechenschaftsfreundliches Selbstverständnis für die Polizei
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €

JURIDIKUM
HeForShe
Band 2019, Ausgabe 3, September 2019
eJournal-Artikel

10,00 €