Heft 2, Februar 2019, Band 67

Koch, Bernhard

Prüfung und Bearbeitung eines Überweisungsauftrags durch den beauftragten Zahlungsdienstleister nach ZaDiG 2018/PSD II

eJournal-Artikel

20,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Am 1. Juni 2018 ist das Zahlungsdienstegesetz 2018 („ZaDiG 2018“) in Kraft getreten, mit dem die Zahlungsdiensterichtlinie (EU) 2015/2366 („PSD II“) in das österreichische Recht umgesetzt wurde. Die PSD II und damit auch das ZaDiG 2018 sind - im Vergleich zur Zahlungsdiensterichtlinie 2007/64/EG („PSD I“) und zum ersten Zahlungsdienstegesetz („ZaDiG 2009“) - keine grundlegend neuen Vorschriften. Wesentliche Neuerungen im ZaDiG 2018 sind die Bestimmungen für die Zahlungsauslöse- und die Kontoinformationsdienstleister, denen durch das Gesetz der lang umstrittene Zugriff auf die bei den Kreditinstituten geführten Konten der Zahlungsdienstenutzer eingeräumt wurde. Weitere wesentliche Neuerungen betreffen die sogenannte starke Kundenauthentifizierung, auf die im Folgenden noch näher einzugehen sein wird.

Neben diesen völligen Neuerungen enthält das ZaDiG 2018 aber auch eine Reihe von neuen Regelungen, die punktuell, aber durchaus spürbar in den Prozess der Bearbeitung der Zahlungsaufträge durch die beauftragten Zahlungsdienstleister („ZDL“) und in das damit verbundene Haftungsregime eingreifen. Diese neuen Bestimmungen, angewendet auf einen herkömmlichen Überweisungsauftrag in EUR, der vollständig im Bereich des EWR auszuführen ist, stehen im Fokus der Betrachtung. Soweit sie für die Rahmenbedingungen der Anwendung der neuen Bestimmungen von unmittelbarer Relevanz sind, wird auch auf aus dem ZaDiG 2009 übernommene Bestimmungen eingegangen.

  • Koch, Bernhard
  • Zahlungsdienstegesetz
  • Cut-Off
  • Bestreitung des Zahlungsauftrags
  • Haftung des Zahlungsdienstleisters
  • Anscheinsbeweis
  • Wertstellung der Kontobelastung
  • Prüfung des Zahlungsauftrags
  • OEBA 2019, 106
  • Authentifizierung
  • Bearbeitungsfrist
  • Haftung des Zahlers
  • starke Kundenauthentifizierung
  • JEL-Classification: G 21, K 14
  • Ablehnung des Zahlungsauftrags
  • Autorisierung

Weitere Artikel aus diesem Heft

OEBA
Online-Identifikation von Bankkunden
Band 67, Ausgabe 2, Februar 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
How to choose between fixed- and variable-rate loans
Band 67, Ausgabe 2, Februar 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Die Finanzmärkte im zweiten Halbjahr 2018
Band 67, Ausgabe 2, Februar 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Was ist eigentlich … Attention Economy?
Band 67, Ausgabe 2, Februar 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

OEBA
ZaDiRL II: Online-Sparkonten sind keine Zahlungskonten.
Band 67, Ausgabe 2, Februar 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
FX-Kredit: keine Pflicht zur Aufklärung über das „Stützungsrisiko“.
Band 67, Ausgabe 2, Februar 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

OEBA
Zur Konvertierung von Verbraucher-FX-Krediten.
Band 67, Ausgabe 2, Februar 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

20,00 €

OEBA
Newsline
Band 67, Ausgabe 2, Februar 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Aufsichtsrecht und Risikomanagement
Band 67, Ausgabe 2, Februar 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
„Ampel auf Gelb“
Band 67, Ausgabe 2, Februar 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Das Instrument der Sanierungstreuhand in der Unternehmenskrise
Band 67, Ausgabe 2, Februar 2019
eJournal-Artikel

20,00 €