Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 2, März 2014, Band 2014

Birnbauer, Wilhelm

Realteilung (Naturalteilung) des Unternehmens einer zweigliedrigen offenen Gesellschaft durch Übertragung eines Betriebes auf einen dadurch ausscheidenden Gesellschafter

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • GESBand 2014
  • Firmenbuchpraxis, 1030 Wörter
  • Seiten 77-80

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Eine Kapitalgesellschaft kann ihr Vermögen nach dem Spaltungsgesetz mit partieller Gesamtrechtsnachfolge spalten (§§ 1 ff SpaltG). Eine eingetragene Personengesellschaft kann das nicht, die Gesellschafter können aber die Teilung des Vermögens mit Einzelrechtsnachfolge vertraglich vereinbaren. Aus steuerlicher Sicht liegt ein Vorgang nach Art V UmgrStG, aus Sicht des Firmenbuches eine Betriebs- oder Teilbetriebsübertragung iSd § 3 Abs 1 Z 15 FBG vor.

  • Birnbauer, Wilhelm
  • Gesellschaftsrecht
  • GES 2014, 77

Weitere Artikel aus diesem Heft

9,80 €

9,80 €

GES
Genossenschaften: Keine Gesamtrechtsnachfolge analog § 142 UGB
Band 2014, Ausgabe 2, März 2014
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Stimmrechtsausübung des Nachlasskurators in der Generalversammlung
Band 2014, Ausgabe 2, März 2014
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
VwGH: Sanierungsgewinn in der Gruppe
Band 2014, Ausgabe 2, März 2014
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
VwGH: Verlustübernahme durch Gesellschafter-Geschäftsführer als Einlage
Band 2014, Ausgabe 2, März 2014
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Verlustermittlung ausländischer Gruppenmitglieder
Band 2014, Ausgabe 2, März 2014
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Aktuell
Band 2014, Ausgabe 2, März 2014
eJournal-Artikel

9,80 €