Krejci

Recht auf Streik

Ein Paradigmenwechsel mit Folgen im Arbeitskampfrecht Österreichs

Monografie

Gross Druck
498 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-7046-7004-5
Erscheinungsdatum: 18.6.2015
 

Auf Lager. Lieferung in 3-6 Werktagen.

€ 129,00


 
 
 
#DetailLinkNotepad# Bookmark and Share ebook Kaufen
 
 
 

Importiertes Recht auf Streik kippt Österreichs Arbeitskampfdoktrin

Der österreichische Gesetzgeber hat den Arbeitskampf nicht geregelt. Die Rechtsprechung ist spärlich, die Lehre überwiegend restriktiv. Streikfreiheit: ja - Recht auf Streik: nein; trotz anders lautender staatsvertraglicher und unionsrechtlicher Bekenntnisse.

Vor allem ist Österreich seit Inkrafttreten der Grundrechtscharta der Europäischen Union an das Unionsgrundrecht auf Kollektivverhandlungen und Kollektivmaßnahmen einschließlich des Rechts auf Streik gebunden. In Verbindung mit der jüngeren Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte und des österreichischen Verfassungsgerichtshofes, der Unionsgrundrechte bei äquivalenter österreichischer Rechtslage verfassungsrechtlich gewährleistet, ist ein Paradigmenwechsel im Arbeitskampfrecht Österreichs eingetreten.

Dieser Paradigmenwechsel beeinflusst auch bisher tradierte Antworten auf so manche Rechtsfragen zum österreichischen Arbeitskampf. Wie weit aber reichen die damit verbundenen Änderungen? Damit beschäftigt sich dieses Buch.

Dieser Artikel ist auch folgenden Kategorien zugeordnet:

Univ.-Prof. Dr. Heinz Krejci war emeritierter Ordinarius an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und viele Jahre Vorstand des Instituts für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht. Er hat über 400 Arbeiten auf den Gebieten des Zivil-, Unternehmens-, Arbeits- und Sozialrechts veröffentlicht.

Kundenbewertungen für "Recht auf Streik"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 
 

Ähnliche Artikel