Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 8, Dezember 2015, Band 2015

Rechtswidrige Abberufung des Stiftungsvorstandes

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • GESBand 2015
  • Judikatur, 524 Wörter
  • Seiten 413-413

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Die Eintragung des Erlöschens oder der Änderung der Vertretungsbefugnis eines Stiftungsvorstandes ist lediglich deklarativ.

Ein rechtswidriger Abberufungsbeschluss ist unwirksam, weshalb eine rechtswidrige Abberufung von den Abberufenen mit Feststellungsklage gegen die Privatstiftung zu bekämpfen ist.

Umgekehrt kann die Privatstiftung die Zulässigkeit der Abberufung in einem von ihr anzustrengenden streitigen Verfahren klären lassen. Die Frage der Rechtswidrigkeit (Zulässigkeit) der Abberufung ist Vorfrage des Eintragungsbegehrens und für das Firmenbuchgericht bindend im streitigen Verfahren, in dem sie Hauptfrage ist, zu klären. Bis zur Klärung der Frage im streitigen Verfahren kann das Firmenbuchverfahren unterbrochen werden.

Das abberufene Vorstandsmitglied ist im Firmenbuchverfahren partei- und rechtsmittellegitimiert.

  • Abberufung
  • GES 2015, 413
  • Feststellung
  • Gesellschaftsrecht
  • OGH, 26.11.2015, 6 Ob 72/15d
  • Stiftungsvorstand
  • § 19 FBG
  • § 15 PSG
  • Bekämpfung

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
Zur Außenhaftung von Geschäftsführern und Vorständen
Band 2015, Ausgabe 8, Dezember 2015
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

9,80 €

GES
Rechtsfolgen von Einberufungsmängeln der Generalversammlung
Band 2015, Ausgabe 8, Dezember 2015
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Löschung einer klagenden Kommanditgesellschaft während eines Aktivprozesses
Band 2015, Ausgabe 8, Dezember 2015
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Rechtswidrige Abberufung des Stiftungsvorstandes
Band 2015, Ausgabe 8, Dezember 2015
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
Aktuell
Band 2015, Ausgabe 8, Dezember 2015
eJournal-Artikel

9,80 €