Verlag Österreich

  • Originalsprache: Deutsch
  • ZFHRBand 15
  • Rechtsprechung, 376 Wörter
  • Seiten 198-199

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Nach ständiger Rechtsprechung haben unterhaltspflichtige Eltern ihrem Kind nicht nur eine abgeschlossene Berufsausbildung entsprechend ihrem Stand und Vermögen zu gewähren, sondern auch zu seiner höherwertigen weiteren Berufsausbildung beizutragen, wenn es die dafür erforderlichen Fähigkeiten besitzt, das Studium ernsthaft und zielstrebig betreibt und den Eltern nach ihren Einkommens- und Vermögensverhältnissen eine Beteiligung an den Kosten des Studiums des Kindes möglich und zumutbar ist. Das gilt nicht nur für Absolventen einer allgemeinbildenden höheren Schule, sondern auch einer berufsbildenden mittleren oder höheren Lehranstalt – wie einer Handelsakademie –, selbst wenn dieser Schulabschluss mit der Berechtigung zur Ausübung eines Lehrberufs oder den Voraussetzungen für die Ausübung eines Gewerbes verbunden ist.

  • Scharler
  • ZFHR-Slg 2016/24
  • § 233 ABGB
  • § 231 ABGB
  • Öffentliches Recht
  • OGH, 22.09.2016, 3 Ob 128/16v
  • § 232 ABGB
  • Unterhalt
  • Selbsterhaltungsfähigkeit

Weitere Artikel aus diesem Heft

ZFHR
Universitätsautonomie und Regelungshoheit
Band 15, Ausgabe 6, Dezember 2016
eJournal-Artikel

9,80 €

ZFHR
Bildungskarenz; Weiterbildungsgeld
Band 15, Ausgabe 6, Dezember 2016
eJournal-Artikel

9,80 €

ZFHR
Selbsterhaltungsfähigkeit; Unterhalt
Band 15, Ausgabe 6, Dezember 2016
eJournal-Artikel

9,80 €

ZFHR
Studienbeihilfe
Band 15, Ausgabe 6, Dezember 2016
eJournal-Artikel

9,80 €

ZFHR
Selbsterhaltungsfähigkeit; Unterhalt
Band 15, Ausgabe 6, Dezember 2016
eJournal-Artikel

9,80 €