Verlag Österreich

Juristische Blätter

Heft 8, August 2019, Band 141

Capelare, Jennifer/​Schaunig, Günther

Strafbarkeit des tätlichen Angriffs auf Verkehrsbedienstete – Ende von In-dubio-pro-libertate?

eJournal-Artikel

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

In den letzten Jahren berichteten Medien vermehrt von aggressivem Verhalten und Angriffen auf Verkehrsbedienstete1) (zB Buslenker, Straßenbahnfahrer oder Fahrkartenkontrolleure). Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, hat der Strafgesetzgeber mit § 91a StGB und § 83 Abs 3 StGB (Deliktsqualifikation) zwei neue Tatbestände geschaffen, die mit 01.09.2017 in Kraft getreten sind. Der nachfolgende Beitrag diskutiert anhand einer systematischen Analyse – auch unter Einbeziehung verwaltungsstrafrechtlicher Wertungen – potenzielle Problemfelder der genannten Normen und versucht eine verfassungsrechtliche Einschätzung.

  • Schaunig, Günther
  • Capelare, Jennifer
  • § 270 StGB
  • § 115 StGB
  • Öffentliches Recht
  • § 85 SPG
  • Straf- und Strafprozessrecht
  • ultima-ratio-Prinzip
  • Europa- und Völkerrecht
  • Allgemeines Privatrecht
  • JBL 2019, 488
  • Verfassungsrecht
  • § 83 StGB
  • § 91a StGB
  • tätlicher Angriff
  • Art 7 B-VG
  • Zivilverfahrensrecht
  • § 22 MilStG
  • Arbeitsrecht
  • § 82 SPG
  • Strafrecht
  • § 269 StGB

Weitere Artikel aus diesem Heft

30,00 €

JBL
§ 6 Abs 2 IslamG 2015 nicht verfassungswidrig
Band 141, Ausgabe 8, August 2019
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

30,00 €

30,00 €

30,00 €

JBL
Aufhebung einer Kontensperre durch Einantwortung
Band 141, Ausgabe 8, August 2019
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

JBL
Ersatzfähigkeit von Vertretungskosten
Band 141, Ausgabe 8, August 2019
eJournal-Artikel

30,00 €