Neu
Eder-​Rieder

Strafregister- und Tilgungsgesetz

Kommentar
Kurzkommentar
  • 2. Auflage
  • 298 Seiten, broschiert
  • ISBN 978-3-7083-4084-5 (Print)
  • Erscheinungsdatum: 23. September 2022

68,00 €

inkl MwSt
zzgl Versandkosten
Auf Lager. Versanddauer 3–6 Werktage.

Bezugsvariante

Mit den Änderungen des Zweiten und Dritten Gewaltschutzgesetzes

Die Eintragung strafrechtlicher Verurteilungen und deren Löschung durch eingetretene Tilgung, aber auch deren Auskunftsbeschränkung sind wichtige kriminalpolitische Instrumente. Sie dienen einerseits der Evidenthaltung früherer Verurteilungen als Hilfe zur Deliktsfindung, der konkreten Strafbemessung und Sanktion, andererseits sollen sie zur Resozialisierung des Verurteilten beitragen.

Diese Rechtsmaterien werden im Strafregistergesetz 1968 dem Tilgungsgesetz 1972 geregelt, die seit der 1. Auflage (2008) wesentliche Änderungen durch das Zweite (2009) und Dritte Gewaltschutzgesetz (2019) erfahren haben. Dieses Werk enthält eine Kommentierung beider Gesetze auf dem Rechtsstand von August 2022 sowie aktuelle Beispiele aus der Judikatur. Außerdem werden die rechtsgeschichtliche Entwicklung und die wesentlichen gesetzlichen Grundlagen der Strafregisterführung bzw die Voraussetzungen und Folgen einer Tilgung behandelt.

DDr. Maria Eder-Rieder
bis zur Pensionierung 2016 als ao. Univ-Prof. am Fachbereich Strafrecht und Strafprozessrecht der Universität Salzburg tätig. Forschungsschwerpunkte sind Opferrechte, Wirtschaftsstrafrecht, Computer- und Online Strafrecht.