Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 5, September 2021, Band 20

Unvorhersehbare oder unabwendbare Hindernisse an der Offenlegung des Jahresabschlusses

eJournal-Artikel

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Folgende Fälle bilden für sich allein noch kein unvorhersehbares oder unabwendbares Hindernis an der Offenlegung des Jahresabschlusses:

ausstehende Abklärung vertraglicher Aspekte

Unsicherheit bei einzelnen Bilanzpositionen

interne Unstimmigkeiten zwischen den Geschäftsführern

fehlender Feststellungsbeschluss

Betriebsprüfung

Erkrankung/Alter des Geschäftsführers

Fehlen von Steuerformularen

Beschlagnahme von Unterlagen in einem Strafverfahren

Unauffindbarkeit von Buchhaltungsunterlagen

In allen Fällen muss der Geschäftsführer vielmehr nachweislich alles unternommen haben, um die rechtzeitige Offenlegung zu gewährleisten.

  • Jahresabschluss
  • GES 2021, 243
  • § 277 UGB
  • Offenlegung
  • § 283 UGB
  • Gesellschaftsrecht
  • Zwangsstrafen
  • OGH, 15.03.2021, 6 Ob 261/20f6 Ob 262/20b

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
Klagebefugnisse der GmbH gegen Gesellschafter
Band 20, Ausgabe 5, September 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Sonderrechte hinsichtlich der Bestellung von Geschäftsführern
Band 20, Ausgabe 5, September 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Preisgestaltung beim Gesellschafterwechsel
Band 20, Ausgabe 5, September 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Abberufung eines mit Entsendungsrecht bestellten Geschäftsführers
Band 20, Ausgabe 5, September 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
Ins Firmenbuch einzutragende Anschrift eines Gesellschafters
Band 20, Ausgabe 5, September 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Bucheinsicht bei GmbH: Rechtsmissbrauch, Vertraulichkeit
Band 20, Ausgabe 5, September 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Barabfindung bei Gesellschafterausschluss nach GesAusG
Band 20, Ausgabe 5, September 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Prozesskostenrückstellungen
Band 20, Ausgabe 5, September 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €