wirtschaftsrechtliche blätter

Heft 9, September 2022, Band 36

Verbraucherschutz: Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen – Durch ein ‚Thermofenster‘ begrenzte Reduzierung der Stickstoffoxid (NOx)-Emissionen – Verbot der Verwendung von Abschalteinrichtungen, die die Wirkung der Emissionskontrol...

eJournal-Artikel

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

1. Art 2 Abs 2 lit d der RL 1999/44/EG des EP und des Rates vom 25. Mai 1999 zu bestimmten Aspekten des Verbrauchsgüterkaufs und der Garantien für Verbrauchsgüter ist dahin auszulegen, dass ein Kraftfahrzeug, das in den Anwendungsbereich der VO (EG) Nr 715/2007 des EP und des Rates vom 20. Juni 2007 über die Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen hinsichtlich der Emissionen von leichten Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen (Euro 5 und Euro 6) und über den Zugang zu Reparatur- und Wartungsinformationen für Fahrzeuge fällt, nicht die Qualität aufweist, die bei Gütern der gleichen Art üblich ist und die der Verbraucher vernünftigerweise erwarten kann, wenn es, obwohl es über eine gültige EG-Typgenehmigung verfügt und daher im Straßenverkehr verwendet werden kann, mit einer Abschalteinrichtung ausgestattet ist, deren Verwendung nach Art 5 Abs 2 dieser VO verboten ist.

2. Art 5 Abs 2 lit a der VO Nr 715/2007 ist dahin auszulegen, dass eine Abschalteinrichtung, die insb die Einhaltung der in dieser VO vorgesehenen Emissionsgrenzwerte nur gewährleistet, wenn die Außentemperatur zwischen 15 und 33 Grad Celsius liegt, nach dieser Bestimmung allein unter der Voraussetzung zulässig sein kann, dass nachgewiesen ist, dass diese Einrichtung ausschließlich notwendig ist, um die durch eine Fehlfunktion eines Bauteils des Abgasrückführungssystems verursachten unmittelbaren Risiken für den Motor in Form von Beschädigung oder Unfall zu vermeiden, Risiken, die so schwer wiegen, dass sie eine konkrete Gefahr beim Betrieb des mit dieser Einrichtung ausgestatteten Fahrzeugs darstellen. Eine Abschalteinrichtung, die unter normalen Betriebsbedingungen den überwiegenden Teil des Jahres funktionieren müsste, damit der Motor vor Beschädigung oder Unfall geschützt und der sichere Betrieb des Fahrzeugs gewährleistet ist, kann jedenfalls nicht unter die in Art 5 Abs 2 lit a der VO Nr 715/2007 vorgesehene Ausnahme fallen.

3. Art 3 Abs 6 der RL 1999/44 ist dahin auszulegen, dass eine Vertragswidrigkeit, die darin besteht, dass ein Fahrzeug mit einer Abschalteinrichtung ausgerüstet ist, deren Verwendung nach Art 5 Abs 2 der VO Nr 715/2007 verboten ist, nicht als „geringfügig“ eingestuft werden kann, selbst wenn der Verbraucher – falls er von der Existenz und dem Betrieb dieser Einrichtung Kenntnis gehabt hätte – dieses Fahrzeug dennoch gekauft hätte.

  • Art 2 Abs 2 lit d und Art 3 Abs 6 der RL 1999/44/EG des EP und des Rates vom 25. Mai 1999 zu bestimmten Aspekten des Verbrauchsgüterkaufs und der Garantien für Verbrauchsgüter
  • Art 5 Abs 2 der VO (EG) Nr 715/2007 des EP und des Rates vom 20. Juni 2007 über die Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen hinsichtlich der Emissionen von leichten Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen (Euro 5 und Euro 6)
  • EuGH, 14.07.2022, Rs C-145/20, DS/Porsche Inter Auto GmbH & Co. KG, Volkswagen AG; OGH [Österreich]
  • Allgemeines Wirtschaftsrecht
  • WBl-Slg 2022/147

Weitere Artikel aus diesem Heft

WBL
GmbH-Anteilserwerb durch Miterben1)
Band 36, Ausgabe 9, September 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Europarecht: Das Neueste auf einen Blick
Band 36, Ausgabe 9, September 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Verfahrensrecht: Zustellung von Schriftstücken (Österreich)
Band 36, Ausgabe 9, September 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Der lange Arm der EU
Band 36, Ausgabe 9, September 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Dienstunfähigkeit als Entlassungsgrund
Band 36, Ausgabe 9, September 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Kündigung wegen häufiger Krankenstände
Band 36, Ausgabe 9, September 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Pflicht zur Mitteilung der Wohnanschrift
Band 36, Ausgabe 9, September 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
„Verlangen“ einer Kündigungsanfechtung
Band 36, Ausgabe 9, September 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Zum Rechnungslegungsbegehren – Präzisierung der Rechtsprechung
Band 36, Ausgabe 9, September 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Zur Unterscheidungskraft der Marke HILFSWERK ÖSTERREICH
Band 36, Ausgabe 9, September 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Übergang der Entscheidungsbefugnis auf das VwG
Band 36, Ausgabe 9, September 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Unterlassen der mündlichen Verhandlung wegen COVID-19
Band 36, Ausgabe 9, September 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Ermessensentscheidung und Rechtsfrage grundsätzlicher Bedeutung
Band 36, Ausgabe 9, September 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Konkretisierung der als erwiesen angenommenen Tat
Band 36, Ausgabe 9, September 2022
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Richtige Zitierung der verletzten Norm
Band 36, Ausgabe 9, September 2022
eJournal-Artikel

30,00 €