Verlag Österreich

Juristische Blätter

Heft 7, Juli 2012, Band 134

Vereinbarung zwischen einer Prostituierten und ihrem Kunden nicht generell sittenwidrig; Entgelt für sexuelle Handlungen klagbar

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • JBLBand 134
  • Rechtsprechung, 3687 Wörter
  • Seiten 450-453

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Die Vereinbarung zwischen einer Prostituierten und ihrem Kunden ist nicht generell sittenwidrig iSd § 879 Abs 1 ABGB. Ein klagbarer Anspruch auf Vornahme oder Duldung einer sexuellen Handlung besteht nicht. Wurde die sexuelle Handlung gegen vorher vereinbartes Entgelt vorgenommen oder geduldet, so begründet diese Vereinbarung eine klagbare Entgeltforderung. Dieser Grundsatz gilt auch im Verhältnis zwischen Bordellbetreiber und Kunden.

  • OGH, 18.04.2012, 3 Ob 45/12g
  • OLG Graz, 05.10.2011, 5 R 109/11f
  • LG Klagenfurt, 05.05.2011, 26 Cg 215/08a
  • Öffentliches Recht
  • Straf- und Strafprozessrecht
  • Europa- und Völkerrecht
  • Allgemeines Privatrecht
  • Zivilverfahrensrecht
  • JBL 2012, 450
  • § 879 Abs 1 ABGB
  • Arbeitsrecht

Weitere Artikel aus diesem Heft

JBL
Kuratorengesetz: Darf ein Gesetz einem Investor einen Kurator aufzwingen?
Band 134, Ausgabe 7, Juli 2012
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Insolvenzverfahren und gesonderte Geltendmachung von Verzugsschäden
Band 134, Ausgabe 7, Juli 2012
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

30,00 €

JBL
Wirtschaftliche Einheit iSd § 2 BTVG
Band 134, Ausgabe 7, Juli 2012
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Gewahrsam am Inhalt von Behältnissen
Band 134, Ausgabe 7, Juli 2012
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Kostenersatzpflicht bei gänzlich erfolglosen Rechtsmitteln
Band 134, Ausgabe 7, Juli 2012
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Nichtigkeitserklärungsantrag, Zurücknahme wegen Drohung des Auftraggebers
Band 134, Ausgabe 7, Juli 2012
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
§ 390a StPO in der Rechtsprechung des OGH
Band 134, Ausgabe 7, Juli 2012
eJournal-Artikel

30,00 €