Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 7, September 2013, Band 2013

Verjährung der Dritthaftung des Abschlussprüfers

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • GESBand 2013
  • Gesellschaftsrecht Judikatur, 1125 Wörter
  • Seiten 350-351

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Der Vertrag zwischen Abschlussprüfer und der geprüften Gesellschaft ist ein Vertrag mit Schutzwirkungen zugunsten Dritter, nämlich aller potentiellen Gläubiger der Gesellschaft.

Die fünfjährige Verjährungsfrist des § 275 Abs 5 UGB ist lex specialis zur allgemeinen Verjährungsvorschrift des § 1489 ABGB. Als objektive, von der Kenntnis des Schadens und des Schädigers unabhängige Frist verdrängt sie nicht nur die kurze, sondern auch die lange Frist des § 1489 Satz 2 erste Variante ABGB. Sie gilt auch für die Dritthaftung des Abschlussprüfers.

Bei vorsätzlicher Schadenszufügung hingegen gilt anderes. Diesfalls ist der Beginn der fünfjährigen Verjährungsfrist nicht mit Entstehung des Schadens, sondern erst mit Kenntnis des Geschädigten von Schaden und Schädiger anzusetzen.

  • GES 2013, 350
  • Gesellschaftsrecht
  • § 1489 ABGB
  • OGH, 08.05.2013, 6 Ob 242/12z
  • § 275 Abs 5 UGB

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
Der GmbH-Gesellschafter als faktischer Geschäftsführer
Band 2013, Ausgabe 7, September 2013
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
Verjährung der Dritthaftung des Abschlussprüfers
Band 2013, Ausgabe 7, September 2013
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
Sonderzeichen + als Firmenbestandteil
Band 2013, Ausgabe 7, September 2013
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Satzungsänderung einer Aktiengesellschaft
Band 2013, Ausgabe 7, September 2013
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
Aktuell
Band 2013, Ausgabe 7, September 2013
eJournal-Artikel

9,80 €