Pürgy

Verwaltung und parlamentarische Rechtsetzung

Monografie

Gross Druck
Bandnummer: 185
665 Seiten, broschiert
ISBN: 978-3-7046-8457-8
Erscheinungsdatum: 21.8.2020
 

Derzeit nicht lieferbar, Vorbestellung möglich.

€ 150,00


 
 
 
#DetailLinkNotepad# Bookmark and Share
 
 
 

Kontrolle und dominante Rolle der Verwaltung im Gesetzgebungsverfahren

Dieses Werk widmet sich einem besonderen Aspekt der parlamentarischen Rechtsetzung: der Mitwirkung von Organen der Verwaltung. Der parlamentarische Gesetzgeber ist keine "monolithische Entscheidungsinstanz". Die parlamentarische Phase stellt vielmehr nur einen - wenn auch den zentralen - Ausschnitt des Gesetzgebungsverfahrens dar.
Im Rahmen einer umfassenden und systematischen Darstellung wird diese dominante Rolle der Verwaltung im Gesetzgebungsverfahren untersucht. Verwaltungsorgane setzen im organisatorischen Sinn Akte, die funktionell der Staatsfunktion Gesetzgebung zuzurechnen sind. Dieses Phänomen beleuchtet der Autor aus einer staatsorganisatorischen Perspektive. Der staatsfunktionellen Einordnung dieser Akte kommt insbesondere in Hinblick auf die Frage der Anwendung zentraler verfassungsrechtlicher Kontrollmechanismen Bedeutung zu. Konkret wird besprochen, ob von Verwaltungsorganen gesetzte Mitwirkungsakte der parlamentarischen Kontrolle der Amtshaftung oder der Gebarungs- und Missstandskontrolle unterliegen und ob für sie die Amtsverschwiegenheit bzw die Auskunftspflicht gilt.

Dieser Artikel ist auch folgenden Kategorien zugeordnet:

Hofrat Priv.-Doz. Dr. Erich Pürgy
Institut für Österreichisches und Europäisches Öffentliches Recht
Wirtschaftsuniversität Wien

Kundenbewertungen für "Verwaltung und parlamentarische Rechtsetzung"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 
 

Ähnliche Artikel

Eberhard/Holoubek/Kröll/Lienbacher/Storr
Grundlagen des öffentlichen Rechts