Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 6, August 2016, Band 2016

Wiederholtes Bucheinsichtsbegehren eines GmbH-Gesellschafters; Bemessungsgrundlage im Bucheinsichtsverfahren

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • GESBand 2016
  • Judikatur, 780 Wörter
  • Seiten 275-276

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Dass einem Gesellschafter früher einmal bereits Einsicht gewährt wurde, macht ein weiteres Einsichtsbegehren in der Folge nicht rechtsmissbräuchlich.

Auch die bereits erfolgte Übermittlung von Kopien und Belegen durch die Gesellschaft lässt das Einsichtsrecht des Gesellschafters nicht entfallen.

Der Bucheinsichtsantrag eines Gesellschafters ist nur im Fall der rechtsmissbräuchlichen Ausübung abzuweisen. Dies hat die Gesellschaft zu beweisen.

Ein ausgeschiedener Gesellschafter hingegen hat sein Informationsinteresse konkret darzulegen und zu bescheinigen.

Im Bucheinsichtsverfahren ist als Bemessungsgrundlage § 10 Z 5c RATG zugrunde zu legen (dh das Geschäftskapital; bei GmbH jedoch mindestens 35.000 Euro).

  • GES 2016, 275
  • Gesellschafter
  • § 22 Abs 2 GmbHG
  • Verfahrenskosten
  • Gesellschaftsrecht
  • § 10 Z 5c RATG
  • Bucheinsicht
  • OGH, 20.07.2016, 6 Ob 128/16s

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
Gehilfen des Gesellschafters
Band 2016, Ausgabe 6, August 2016
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

9,80 €

GES
Prokuraerteilung bei einer Ziviltechnikergesellschaft
Band 2016, Ausgabe 6, August 2016
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
Die Entstrickung bei Privatstiftungen nach dem AbgÄG 2015
Band 2016, Ausgabe 6, August 2016
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Nutzungszuwendungen und Strafverteidigungskosten
Band 2016, Ausgabe 6, August 2016
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

9,80 €

GES
Aktuell
Band 2016, Ausgabe 6, August 2016
eJournal-Artikel

9,80 €