Verlag Österreich

Zeitschrift für Vergaberecht

Heft 3, Juni 2016, Band 2016

Götzl, Philipp

Zu den Wesensmerkmalen einer Rahmenvereinbarung

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • RPABand 2016
  • Judikatur, 3122 Wörter
  • Seiten 145-150

20,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Ist eine Rahmenvereinbarung mangels rechtzeitiger Anfechtung bestandfest geworden, ist sie dem weiteren Vergabeverfahren zugrunde zu legen und können auf ihrer Grundlage gemäß § 152 BVergG 2006 öffentliche Aufträge vergeben werden.

Die Rahmenvereinbarung ist ein Instrument der Auftragsvergabe, in dem die Bedingungen für die konkrete Leistungserbringung erst nachträglich fixiert oder modifiziert werden können. Bedingungen in Bezug auf den Preis und die in Aussicht genommene Menge sind keinesfalls Wesensmerkmale des § 25 Abs 7 BVergG 2006, ohne welche nicht mehr von einer Rahmenvereinbarung gesprochen werden kann.

Nur dann, wenn, eine – gegebenenfalls auch bestandfeste – Rahmenvereinbarung derart unbestimmt ist, dass sich zwischen ihr und dem auf ihrer Grundlage erfolgenden Aufruf zum Wettbewerb kein inhaltlicher Konnex herstellen lässt, ist davon auszugehen, dass substanzielle Änderungen im Sinne EuGH C-454/06, pressetext vorliegen und die Entscheidung über den erneuten Aufruf zum Wettbewerb dann § 152 Abs 1 BVergG 2006 widerspricht.

  • Götzl, Philipp
  • Busverkehr
  • öffentlicher Personenverkehrsdienst
  • Verkehrsverbundorganisation
  • Bestandskraft
  • § 17 ÖPNRV-G
  • § 10 ÖPNRV-G
  • VwGH, 16.12.2015, Ra 2015/04/0071, „Kleiner Linienverkehr S“
  • Direktvergabe
  • § 152 BVergG
  • Verkehrsdienstleistung
  • Vergaberecht
  • Substanzielle Änderung
  • Feststellungsverfahren
  • § 151 BVergG
  • Antragslegitimation
  • RPA 2016, 145
  • § 2 Z 16 lit a sublit ii BVergG
  • § 18 ÖPNRV-G
  • § 25 Abs 7 BVergG

Weitere Artikel aus diesem Heft

RPA
Kurznachrichten
Band 2016, Ausgabe 3, Juni 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

20,00 €

RPA
Zu den Wesensmerkmalen einer Rahmenvereinbarung
Band 2016, Ausgabe 3, Juni 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Befugnisnachweis durch Ministerialauskunft?
Band 2016, Ausgabe 3, Juni 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Erstangebot nicht auszuscheiden
Band 2016, Ausgabe 3, Juni 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Stillhaltefrist ist nicht gleich Anfechtungsfrist
Band 2016, Ausgabe 3, Juni 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

RPA
Direktvergabe an Freiwilligenorganisationen zulässig?
Band 2016, Ausgabe 3, Juni 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Der Standort des Dienstleisters als diskriminierende technische Spezifikation
Band 2016, Ausgabe 3, Juni 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Eingeschränkte Transparenz von Zuschlagskriterien
Band 2016, Ausgabe 3, Juni 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

RPA
Keine nachträgliche Berufung auf die Mittel Dritter
Band 2016, Ausgabe 3, Juni 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Einbringung eines Antrags auf Wiedereinsetzung im Zivilverfahren
Band 2016, Ausgabe 3, Juni 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Zulässigkeit des Nachreichens eines Summenblatts
Band 2016, Ausgabe 3, Juni 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Keine amtswegige Überweisung an das zuständige Gericht im Zivilverfahren
Band 2016, Ausgabe 3, Juni 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Möglichkeit und Verpflichtung zum Widerruf
Band 2016, Ausgabe 3, Juni 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Erhöhte Genauigkeit beim Ausfüllen von Bieterlücken
Band 2016, Ausgabe 3, Juni 2016
eJournal-Artikel

20,00 €