Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 8, Dezember 2020, Band 19

Leitner, Marlene

Zur analogen Anwendung der Stimmverbote im GmbH-Recht

eJournal-Artikel

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Der Beitrag präzisiert Kriterien für eine analoge Anwendung des § 39 Abs 4 GmbHG anhand einschlägiger höchstgerichtlicher Entscheidungen (OGH, BGH). Zunächst ist auf den Sinn und Zweck von Stimmverboten im Allgemeinen einzugehen (unten 1.). Anschließend wird anhand einer Analyse der österreichischen und deutschen Judikatur die Zulässigkeit von analog angewandten Stimmverboten untersucht (unten 2.), näher unterteilt in eine Erstreckung des sachlichen (unten 2.1.) und persönlichen Anwendungsbereichs (unten 2.2.).

  • Leitner, Marlene
  • Nahestehende Person
  • Befangenheit
  • Wettbewerber
  • Versammlungsleiter
  • Interessenkonflikt
  • Gesellschaftsinteresse
  • Gesellschaftsrecht
  • GES 2020, 423
  • § 39 Abs 4 GmbHG
  • Beschlussfassung
  • Stimmverbot

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
OGH erlaubt Aufgriff in der Insolvenz – ohne Untergriffe beim Preis
Band 19, Ausgabe 8, Dezember 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Update: Gesellschafterliche Informationsrechte und WiEReG
Band 19, Ausgabe 8, Dezember 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Zur analogen Anwendung der Stimmverbote im GmbH-Recht
Band 19, Ausgabe 8, Dezember 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Aufgriffsrecht bei Insolvenz eines GmbH-Gesellschafters
Band 19, Ausgabe 8, Dezember 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Zur Auslegung des Gesellschaftsvertrags: Abfindungsbetrag und Buchwertklauseln
Band 19, Ausgabe 8, Dezember 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Änderung des Gesellschaftsvertrages einer GmbH in Punkte von Aufgriffsrechten
Band 19, Ausgabe 8, Dezember 2020
eJournal-Artikel

9,80 €