Yoshida

Der Schuldbegriff aus dem Blickwinkel der deutschsprachigen und japanischen Strafrechtswissenschaft

Monografie

Gross Druck
170 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-7046-8312-0
Erscheinungsdatum: 17.12.2019
 

Auf Lager. Lieferung in 3-6 Werktagen.

€ 49,00


 
 
 
#DetailLinkNotepad# Bookmark and Share ebook Kaufen
 
 
 

Zur Problematik des Schuldbegriffs
Der Autor dieses Buches setzt sich mit dem Problem des Schuldbegriffs in der Strafwissenschaft Japans und des gesamten deutschsprachigen Raums auseinander. Durch die Darstellung unterschiedlicher theoretischer Meinungen und eigener Stellungnahmen soll Verständnis für das Schulderfordernis im Strafrecht geschaffen sowie dessen Inhalt und praktische Anwendung vermittelt werden.
Das erste Kapitel behandelt die verfassungsrechtliche Fundierung des Schuldprinzips und die Beziehung zwischen Schuldprinzip und Willensfreiheit. Daran anknüpfend gibt das zweite Kapitel einen Überblick über die historische und rechtsdogmatische Entwicklung des Schuldbegriffs. Das dritte Kapitel beschäftigt sich mit dem sozialethischen Gehalt der Schuld, der Strafzumessung und mit der Anpassung des Schuldbegriffs an den modernen Strafrechtsgedanken der Integration, so dass die sozialkonstruktive Reaktion der Wiedergutmachung widerspruchsfrei in das neu konzipierte Strafrecht integriert werden kann.

Dieser Artikel ist auch folgenden Kategorien zugeordnet:

Toshio Yoshida, em. Professor für Strafrecht an der Hokkai-Gakuen Universität in Sapporo, Hokkaido, Japan.

Kundenbewertungen für "Der Schuldbegriff aus dem Blickwinkel der deutschsprachigen und japanischen Strafrechtswissenschaft"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 
 

Ähnliche Artikel

Gabriel/Höcher/Höpfel/Lehner/Mahler/Scharmüller/Singer
Prüfungstrainer Strafrecht AT I und BT