Neu
Jetzinger

Das Pflegevermächtnis im Gefüge des Erb-, Schuld- und Sozialrechts

Eine interdisziplinäre Untersuchung
Monografie
  • 448 Seiten, broschiert
  • ISBN 978-3-7046-9036-4 (Print)
  • ISBN 978-3-7046-9072-2 (eBook)
  • Erscheinungsdatum: 31. Oktober 2022

98,00 €

inkl MwSt
zzgl Versandkosten
Auf Lager. Versanddauer 3–6 Werktage.

Bezugsvariante

Die Stellung der Angehörigenpflege in der österreichischen Rechtsordnung


Die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Menschen zählen zu den drängendsten Fragestellungen der Gegenwart. Dabei kommt den Pflegeleistungen durch Familienangehörige eine sehr große Bedeutung zu, ohne deren Einsatz die Pflege gegenwärtig nicht zu bewältigen wäre. Diese Entwicklungen haben den Gesetzgeber dazu veranlasst, gesetzliche Regelungen in unterschiedlichen Bereichen der Rechtsordnung zu schaffen. Zuletzt wurde im Zuge des Erbrechtsänderungsgesetzes 2015 mit dem Pflegevermächtnis ein finanzieller Abgeltungsanspruch für pflegende Angehörige eingeführt.

Das Buch untersucht die Angehörigenpflege und das Pflegevermächtnis ausführlich. In einem interdisziplinären Ansatz werden dabei die Zusammenhänge zwischen dem neuen Rechtsinstitut und den Regelungen über Angehörigenpflege im Erb-, Schuld- und Sozialrecht beleuchtet. Zudem beinhaltet das Buch einen Rechtsvergleich mit Deutschland und der Schweiz sowie eine empirische Befragung von Gerichtskommissären über ihre bisherige Erfahrung mit dem Pflegevermächtnis im Verlassenschaftsverfahren. Es schließt mit einer kritischen Würdigung des Pflegevermächtnisses und gibt einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen.

Dr. Simon Jetzinger war Universitätsassistent am Institut für Zivilrecht der Universität Innsbruck und juristischer Berater am Zentrum für Ehe- und Familienfragen in Innsbruck. Er absolviert derzeit die Gerichtspraxis im Sprengel des OLG Wien.