Bauer/​Biwald/​Mitterer (Hrsg)

Governance-Perspektiven in Österreichs Föderalismus

Herausforderungen und Optionen
Sammlung
  • 1. Auflage
  • 187 Seiten, broschiert
  • ISBN 978-3-7083-1272-9 (Print)
  • Erscheinungsdatum: 10. Mai 2019

38,80 €

inkl MwSt
zzgl Versandkosten
Auf Lager. Versanddauer 3–6 Werktage.

Bezugsvariante

Die Berücksichtigung von Public-Governance-Perspektiven soll die Koordination und Kooperation im Bundesstaat fördern und dabei helfen, analysebezogene Regelungen umzusetzen. Dies betrifft etwa das Verwenden gesicherter empirischer Daten und das Lernen von Best Practices. Im Fokus der Governance-Ansätze stehen die vielfältigen Prozesse der Zusammenarbeit verschiedener Akteure. Der Band bezieht sich auf eine Tagung, die vom Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung und dem KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung gemeinsam mit der Kommunalkredit am 13. November 2018 in Wien durchgeführt wurde. Er enthält die überarbeiteten Beiträge der Expertinnen und Experten, die im Workshop referiert und diskutiert wurden. Diese werden ergänzt um Ausführungen zu Governance im österreichischen Föderalismus. Zuerst werden die Grundlagen zu Public Governance im föderalen Staat und innovative Governance-Ansätze in der Mehr-Ebenen-Steuerung diskutiert. Daran anschließend wird der Fokus auf Governance-Ansätze im Finanzausgleich sowie in der Regionalentwicklung gelegt. Der Band schließt mit Schlussfolgerungen zur Verbesserung der Governance-Perspektive im österreichischen Föderalismus.

Herausgeber*innen:
Helfried Bauer / Peter Biwald / Karoline Mitterer

Autor*innen:
Dr. Helfried Bauer
Hon.-Prof. War bis 2008 Leiter des KDZ und arbeitet nun freiberuflich an Projekten zu Fragen von Public Governance und Management sowie zu Finanzausgleich und anderen finanzwissenschaftlichen Themen.

Mag. Peter Biwald
Geschäftsführer des KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung, beschäftigt sich seit mehr als 25 Jahren mit dem Thema Gebührenkalkulation und doppeltes Äquivalenzprinzip. Weitere Schwerpunkte bilden Grundlagenarbeiten zu Public Management und Governance, der Haushaltsreform sowie Finanzierung öffentlicher Leistungen und Finanzausgleich. Peter Biwald ist Experte des Fiskalrats sowie als Lektor an der Donauuniversität Krems tätig.

Dipl.-Ing. Dr. Johann Bröthaler
Assistenzprofessor am Forschungsbereich Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik im Institut für Raumplanung der Technischen Universität Wien. Seine Schwerpunkte der Lehrtätigkeit für die Studienrichtungen Raumplanung und Wirtschaftsinformatik sowie der Forschungstätigkeit sind Öffentliche Haushalte, Finanzausgleich, Gebarungsstatistik, ökonomische Bewertungsverfahren, fiskalische Wirkungsanalysen, E-Government sowie Modelle, Software und Informationssysteme im Bereich der öffentlichen Finanzwirtschaft und Infrastrukturökonomie.

Claire Charbit, Ph.D.
Is Head of the Territorial Dialogues and Migration Unit in the OECD Centre for Entrepreneurship, SMEs, Regions and Cities. She has developed the OECD's work programme on multi-level governance and its impact on regional development policies in the Regional Development Policy Division. She has contributed to several horizontal reports on related topics and worked on national territorial reviews like the ones on Finland, Brazil, Chile, France, Portugal, Morocco, etc. as well as regional and metropolitan ones. She also pioneered the OECD's work on contracts across levels of government, the use of performance indicators in regional politics, and has developed what has become a standard methodology for analysing multi-level governance - thereby informing studies on water governance, fiscal decentralisation, public investment and now migrant integration policies.

Dr. Michael Getzner
Professor für Finanzwissenschaft und Infrastrukturökonomie am Institut für Raumplanung der Technischen Universität Wien. Er studierte Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien und habilitierte sich 2001 an der Universität Klagenfurt in Volkswirtschaftslehre. Seine Forschungsgebiete liegen in der Finanzwissenschaft, der Infrastrukturpolitik, der Ökologischen Ökonomik und der Kulturökonomik. Bislang publizierte er über 200 wissenschaftliche Beiträge in wissenschaftlichen Journalen sowie eine Reihe von Monographien.

Dr. Markus Gruber
Ist geschäftsführender Gesellschafter der convelop cooperative knowledge design gmbh. Evaluator und Senior Consultant mit mehr als 25-jähriger Berufserfahrung. Arbeitet schwerpunktmäßig im Design und der Evaluierung von regional-, standort- und innovationspolitischen Programmen, Maßnahmen und Institutionen sowie zum Thema der Europäischen Struktur- und Regionalpolitik. Er war u.a. verantwortlich für die fachliche Begleitung der Erstellung von EU-regionalpolitischen Programmen in Österreich, der Erstellung des Fortschrittsbericht 2017 zur Umsetzung der Partnerschaftsvereinbarung/ESI-Fonds in Österreich und für Arbeiten zum Thema Wirkungsorientierung in der Regionalentwicklung.

Mag. Renate Handler, Bakk
Ist Senior Consultant und Prokuristin der convelop cooperative knowledge design gmbh. Sie hat Geographie und Biologie an der Universität Graz studiert und ist Absolventin des Postgradualen SOQUA-Lehrgan