Verlag Österreich

Biwald/​Getzner/​Mitterer (Hrsg)

Krisenfester Finanzausgleich

Herausforderungen und Optionen zur Krisenbewältigung
Sammlung
  • 1. Auflage
  • 150 Seiten, broschiert
  • ISBN 978-3-7083-1393-1 (Print)
  • Erscheinungsdatum: 14. Dezember 2021

44,80 €

inkl MwSt
zzgl Versandkosten
Auf Lager. Versanddauer 3–6 Werktage.

Bezugsvariante

Die Pandemie 2020 hatte nicht nur Auswirkungen auf unsere persönliche Gesundheit, sondern auch auf die "finanzielle Gesundheit" von Bund, Ländern und Gemeinden. Doch wie krisenfest ist unser Finanzausgleich? Und welcher Handlungsbedarf besteht nun? Diese und andere Fragen wurden auf der von KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung und TU Wien (Forschungsbereich Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik) gemeinsam veranstalteten Impulskonferenz am 9. Juni 2021 diskutiert. Der vorliegende Tagungsband enthält die überarbeiteten Beiträge der Expertinnen und Experten. Zu Beginn werden die Grundlagen der Resilienz und Instrumente zur Krisenbewältigung im Finanzausgleich behandelt. Ein zweiter Teil betrachtet den Ansatz eines krisenfesten Finanzausgleichs aus mehreren Perspektiven. Dies umfasst einerseits einen Fokus auf die einzelnen Gebietskörperschaftsebenen, andererseits werden Aspekte wie Föderalismus, soziale Infrastruktur und der Demokratieaspekt betrachtet. In einem dritten Teil werden die Diskussionsergebnisse der Impulskonferenz vorgestellt und Schlussfolgerungen aus Sicht der Herausgeberin und der Herausgeber gezogen.

Herausgeber*innen:
Peter Biwald / Johann Bröthaler / Michael Getzner / Karoline Mitterer

Autor*innen:
Mag. Peter Biwald
Geschäftsführer des KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung, beschäftigt sich seit mehr als 25 Jahren mit dem Thema Gebührenkalkulation und doppeltes Äquivalenzprinzip. Weitere Schwerpunkte bilden Grundlagenarbeiten zu Public Management und Governance, der Haushaltsreform sowie Finanzierung öffentlicher Leistungen und Finanzausgleich. Peter Biwald ist Experte des Fiskalrats sowie als Lektor an der Donauuniversität Krems tätig.

Dipl.-Ing. Dr. Johann Bröthaler
Assistenzprofessor am Forschungsbereich Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik im Institut für Raumplanung der Technischen Universität Wien. Seine Schwerpunkte der Lehrtätigkeit für die Studienrichtungen Raumplanung und Wirtschaftsinformatik sowie der Forschungstätigkeit sind Öffentliche Haushalte, Finanzausgleich, Gebarungsstatistik, ökonomische Bewertungsverfahren, fiskalische Wirkungsanalysen, E-Government sowie Modelle, Software und Informationssysteme im Bereich der öffentlichen Finanzwirtschaft und Infrastrukturökonomie.

Dr. Michael Getzner
Professor für Finanzwissenschaft und Infrastrukturökonomie am Institut für Raumplanung der Technischen Universität Wien. Er studierte Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien und habilitierte sich 2001 an der Universität Klagenfurt in Volkswirtschaftslehre. Seine Forschungsgebiete liegen in der Finanzwissenschaft, der Infrastrukturpolitik, der Ökologischen Ökonomik und der Kulturökonomik. Bislang publizierte er über 200 wissenschaftliche Beiträge in wissenschaftlichen Journalen sowie eine Reihe von Monographien.

Dr. Monika Köppl-Turyna
Ist Direktorin und Forschungsvorständin des Forschungsinstituts EcoAustria und Lektorin an der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie ist Mitglied in verschiedenen wirtschaftspolitischen Beratungsgremien und gehört zu den einflussreichsten Ökonominnen und Ökonomen in Österreich. Ihre Forschungsexpertise umfasst öffentliche Finanzen, politische Ökonomie sowie Arbeitsmarktpolitik.

MMag. Dr. Anton Matzinger
War bis Juni 2021 stellvertretender Leiter der Sektion Budget sowie Leiter der Gruppe Budget-Querschnitt des Bundesministeriums für Finanzen. Er ist stellvertretendes Mitglied im unabhängigen Fiskalrat und Lektor an der Donau Universität Krems. In Publikationen und Vorträgen beschäftigt er sich mit den Themen Fiskalföderalismus, subnationale Budgets und Rechnungslegung, Verfassungsrecht, Finanzausgleich und subnationale Fiskalregeln.

Dr. Karoline Mitterer
Langjährige wissenschaftliche Mitarbeiterin beim KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung und koordiniert den Aufgabenbereich öffentliche Finanzen und Föderalismus. Zu ihren Arbeits- und Forschungsschwerpunkten zählen Finanzausgleichsagenden, Gemeindefinanzen und die Finanzierung und Steuerung öffentlicher Aufgaben, wie etwa Bildung, Pflege oder öffentlicher Verkehr.

Dalilah Pichler, MSc
Seit 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Beraterin beim KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung. Sie studierte Internationale Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien mit den Schwerpunkten Public Management and Accounting. Nach drei Jahren Berufserfahrung in der Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung absolvierte sie ein Masterstudium in Public Administration an der Erasmus Universität Rotterdam. Zu ihren Arbeits- und Forschungsschwerpunkten zählen öffentliche Finanzen, Governance und Städtepolitik.  

Lukas Reiss, Dr.
Studierte Volkswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien (Promotion im Jahr 2012), am Institut für Höhere Studien in Wien sowie an der University of North Carolina at Chapel Hill. Seit 2007 a