Brameshuber/​Blasch (Hrsg)

Sozialversicherungsrecht

Jahrbuch 2021
Jahrbuch
  • 1. Auflage
  • 256 Seiten, broschiert
  • ISBN 978-3-7083-1382-5 (Print)
  • Erscheinungsdatum: 16. September 2021

62,00 €

inkl MwSt
zzgl Versandkosten
Auf Lager. Versanddauer 3–6 Werktage.

Bezugsvariante

Das "Jahrbuch Sozialversicherungsrecht 2021" gibt einen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen im Sozialversicherungsrecht und enthält kritische Beiträge zu aktuellen sozialversicherungsrechtlichen und sozialpolitischen Problemstellungen: Neben einer umfassenden Darstellung der neuen Rechtsvorschriften und der aktuellen Judikatur des vergangenen Jahres 2020 im österreichischen und europäischen Sozialversicherungsrecht finden sich einerseits Beiträge, die COVID-19-bedingte Normen beleuchten, sowie andererseits Beiträge, die aktuelle Entwicklungen aber auch grundlegende Fragestellungen behandeln. Es wird die ASVG-Zahlungserleichterung für Dienstgeber*innen ebenso besprochen wie der Unfallversicherungsschutz im Homeoffice, die Neuerungen in der Pensionsversicherung, die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie im Arbeitslosenversicherungsrecht, ausgewählte Judikatur des Jahres 2020 zum Kinderbetreuungsgeldgesetz und Familienzeitbonusgesetz, die Sozialversicherungspflicht nach dem GSVG von Gewinnausschüttungen an Gesellschafter sowie die Frage der sozialversicherungsrechtlichen Absicherung von Berufssportler*innen. Im internationalen Kontext stehen Beiträge zur Tatbestandsgleichstellung als Grundprinzip des internationalen Sozialversicherungsrechts sowie zur grenzüberschreitenden Erntehilfe im europäischen und deutschen Sozialrecht. Im Anhang findet sich die bewährte Übersicht über die veränderlichen Werte in der Sozialversicherung 2021.

Herausgeber*innen:
Elisabeth Brameshuber / Paula Blasch

Autor*innen:
Elisabeth Bartmann, LL.M. (WU)
Universitätsassistentin am Institut für Arbeits- und Sozialrecht, Universität Wien.  

Dr. Paula Blasch
Bitte siehe auch den Eintrag zu Dr. Paula Aschauer. Leiterin der Personal- und Organisationsentwicklung der Karl-Franzens-Universität Graz; Lektorin an der Universität Graz.

PD Dr. Elisabeth Brameshuber
Bitte siehe auch den Eintrag zu Dr. Elisabeth Kohlbacher. Universitätsprofessorin am Institut für Arbeits- und Sozialrecht der Universität Wien.

Dr. Dr. h.c. Eberhard Eichenhofer
Professor. Vormals Lehrstuhl für Sozialrecht und Bürgerliches Recht, Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seit 1.4.2016 im Ruhestand.

Mag. Lisa-Maria Feldhammer
Mitarbeiterin in der Personal- und Organisationsentwicklung der Karl-Franzens-Universität Graz.

Dr. Andreas Gerhartl
Mitarbeiter des Büros der Landesgeschäftsführung des Arbeitsmarktservice Niederösterreich.

Dr. Caroline Graf-Schimek, LL.M.
Mitarbeiterin der Abteilung Sozialpolitik und Gesundheit der Wirtschaftskammer Österreich.

Julia Heindl, LL.M. (WU)
Universitätsassistentin am Institut für Arbeits- und Sozialrecht, Universität Wien.

Mag. Johanna Kerschbaumer
Juristin beim Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen der Universität Graz, Lektorin an der FH Joanneum Graz.

Dr. Wolfhard Kohte
Prof. Forschungsdirektor des Zentrums für Sozialforschung Halle/Saale.

Mag. Sophia Marcian
Referentin der Abteilung Sozialversicherung, Arbeiterkammer Wien.

Dr. Thomas Neumann
Director, BDO Österreich.

Helena Palle, LL.M. (WU), B.Sc. (WU)
Universitätsassistentin am Institut für Arbeits- und Sozialrecht, Universität Wien.

Mag. Wolfgang Panhölzl
Leiter der Abteilung Sozialversicherung, Arbeiterkammer Wien.

Dr. Winfried Pinggera
Generaldirektor der Pensionsversicherungsanstalt.

Dr. Cathleen Rabe-Rosendahl
Wissenschaftlerin am Zentrum für Sozialforschung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Dr. Gustav Schneider
Vormals Richter am ASG Wien, Lektor an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Dr. Manuela Stadler
Juristin für das Büro des Zentralbetriebsrates der Oberösterreichischen Gesundheitsholding GmbH.

Dr. Verena Zwinger
Pensionsversicherungsanstalt, Hauptstelle Abteilung Meritorik.