Zeitschrift für Beihilfenrecht

Heft 3, September 2018, Band 10

Lintschinger, Clemens

Ist das EU-Beihilferechtregime auf staatliche Förderungen im Bereich Entwicklungszusammenarbeit anwendbar? (Teil 1)

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • BRZBand 10
  • Aufsatz, 3285 Wörter
  • Seiten 101-105

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Eine Bereichsausnahme für die Anwendung des Wettbewerbrechts auf Tätigkeiten im Context von Entwicklungszusammenarbeit existiert nicht. Das EU-Beihilferechtregime ist auf staatliche Förderungen auf dem Sektor der Entwicklungszusammenarbeit grundsätzlich anwendbar. Obgleich zahlreiche Möglichkeiten der beihilfenkonformen Finanzierung von Projekten denkbar sind, sind die (primär gemeinnützig tätigen) Stakeholder in diesem Bereich angehalten, sich mit den Vorgaben des EU-Wettbewerbsrechts auseinanderzusetzen.

  • Lintschinger, Clemens
  • Beseitigung der Armut
  • Art 107 AEUV
  • Art 61-64 Abkommen über den Europäischen Wirtschaftsraum, ABl 1994 L 1/1
  • Anwendbarkeit der Wettbewerbsvorschriften
  • Social Entrepreneurs
  • Unternehmensbegriff
  • Marktanteilsschwelle
  • Markt
  • Art 211 AEUV
  • BRZ 2018, 101
  • Art 52 EUV
  • Art 108 Abs 3 AEUV
  • Development Assistance Committee
  • Dienstleistungen von allgemeinem wirtschaftlichem Interesse
  • Art 21 AEUV
  • Art 210 AEUV
  • Art 209 AEUV
  • Besonderes Verwaltungsrecht
  • wirtschaftliche Tätigkeit
  • Art 212 AEUV
  • Legalausnahmen
  • Vergaberecht
  • Hoheitsakte
  • Art 106 AEUV
  • Art 208 AEUV
  • Betrauung