Österreichische Zeitschrift für Kartellrecht

Heft 2, April 2020, Band 13

Wanderer, Annika

Warum die Most-Favoured-Customer-Klausel zu keiner Kernbeschränkung erklärt oder gar als eine solche angesehen werden sollte

eJournal-Artikel

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

In ihrer Jahrestagung im Oktober 2019 machte der Arbeitskreis Kartellrecht in seinem Hintergrundpapier den Vorschlag, weite Most-Favoured-Customer-Klauseln (oft auch Most-Favoured-Nation-Klauseln oder – auf Deutsch – Meistbegünstigungsklauseln) als Kernbeschränkung in der vertikalen Gruppenfreistellung zu klassifizieren. Der folgende Aufsatz hinterfragt die Sinnhaftigkeit der vorgeschlagenen Aufnahme als Kernbeschränkung.

  • Wanderer, Annika
  • Meistbegünstigungsklausel
  • Amazon
  • OEZK 2020, 54
  • Plattformen
  • Kartell- und Wettbewerbsrecht
  • Industrie 4.0.
  • Verordnung (EU) Nr 330/2010
  • Digitaler Markt
  • Art 101 AEUV
  • Vertikale Gruppenfreistellungsverordnung
  • booking.com

Weitere Artikel aus diesem Heft

30,00 €

OEZK
Folgen der Corona-Virus-Pandemie auf die Rechtsprechung des EuGH und EuG
Band 13, Ausgabe 2, April 2020
eJournal-Artikel

30,00 €

OEZK
Rechtsprechungsübersicht
Band 13, Ausgabe 2, April 2020
eJournal-Artikel

30,00 €

OEZK
Kartellrechtsfreier Raum für Alt-Fusionen!?
Band 13, Ausgabe 2, April 2020
eJournal-Artikel

30,00 €