Verlag Österreich

  • Originalsprache: Deutsch
  • ZFHRBand 15
  • Rechtsprechung, 3173 Wörter
  • Seiten 193-196

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Für die Weiterbildung in Form eines Studiums ist nicht (wie nach § 26 Abs 1 Z 1 AlVG) die Teilnahme an Lehrveranstaltungen, sondern der Erfolg durch positive Ablegung von Prüfungen oder anderweitige Bestätigung nachzuweisen. Diese Nachweisobliegenheit besteht auch für den Fall, dass es zu einem Wechsel des Studiums kommt. Der Grundsatz muss aber ebenso gelten, wenn ein Wechsel von einem Studium zu einer anderen Ausbildung (bei der nach § 26 Abs 1 Z 1 AlVG die Teilnahme nachzuweisen ist) oder umgekehrt von einer solchen Ausbildung zu einem Studium stattfindet, könnte doch andernfalls die Obliegenheit zum Erfolgsnachweis leicht umgangen und der vom Gesetzgeber verfolgte Zweck (Verhinderung eines Missbrauchs) vereitelt werden.

  • Scharler
  • Weiterbildungsgeld
  • Öffentliches Recht
  • Bildungskarenz
  • § 26 AlVG
  • ZFHR-Slg 2016/21
  • VwGH, 14.09.2016, Ra 2015/08/0210

Weitere Artikel aus diesem Heft

ZFHR
Universitätsautonomie und Regelungshoheit
Band 15, Ausgabe 6, Dezember 2016
eJournal-Artikel

9,80 €

ZFHR
Bildungskarenz; Weiterbildungsgeld
Band 15, Ausgabe 6, Dezember 2016
eJournal-Artikel

9,80 €

ZFHR
Selbsterhaltungsfähigkeit; Unterhalt
Band 15, Ausgabe 6, Dezember 2016
eJournal-Artikel

9,80 €

ZFHR
Studienbeihilfe
Band 15, Ausgabe 6, Dezember 2016
eJournal-Artikel

9,80 €

ZFHR
Selbsterhaltungsfähigkeit; Unterhalt
Band 15, Ausgabe 6, Dezember 2016
eJournal-Artikel

9,80 €