Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 1, Januar 2018, Band 17

Anforderungen an die Mäßigung einer Zwangsstrafe

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • GESBand 17
  • Judikatur, 520 Wörter
  • Seiten 32-32

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Offenlegungspflichtigen, die die Zwangsstrafe ohne besondere Schwierigkeiten bezahlen können, kann die Zwangsstrafe nicht ermäßigt werden.

Ein Antrag auf Mäßigung setzt daher voraus, dass der Verpflichtete seine Einkommens- und Vermögenssachverhältnisse offenlegt.

  • GES 2018, 32
  • Gesellschaftsrecht
  • § 285 Abs 3 UGB
  • Mäßigung
  • Zwangsstrafe
  • OGH, 21.11.2017, 6 Ob 200/17f

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
Vereinfachte GmbH-Gründung nach dem Deregulierungsgesetz
Band 17, Ausgabe 1, Januar 2018
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

9,80 €

GES
Nachschussverpflichtungen bei einer gründungsprivilegierten GmbH
Band 17, Ausgabe 1, Januar 2018
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Abfindung des aus einer GmbH & Co KG ausscheidenden Gesellschafters
Band 17, Ausgabe 1, Januar 2018
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Anforderungen an die Mäßigung einer Zwangsstrafe
Band 17, Ausgabe 1, Januar 2018
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Gesellschafterwechsel nach Ausübung eines Aufgriffsrechts
Band 17, Ausgabe 1, Januar 2018
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
EuGH-Schiedsverfahren zu Genussscheinen im DBA-Österreich-Deutschland
Band 17, Ausgabe 1, Januar 2018
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
UmgrStG: Rechtsprechungsübersicht 2017
Band 17, Ausgabe 1, Januar 2018
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Versicherungssteuer erfordert eine Risikoübernahme des Versicherers
Band 17, Ausgabe 1, Januar 2018
eJournal-Artikel

9,80 €