Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 8, Dezember 2015, Band 2015

Potyka, Matthias

Die Prüfpflicht des Firmenbuchgerichts bei der Offenlegung der Rechnungslegungsunterlagen (Teil II)

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • GESBand 2015
  • Aufsatz, 8720 Wörter
  • Seiten 392-404

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Nach der bisherigen Praxis der Firmenbuchgerichte werden Zwangsstrafen nach § 283 UGB nicht nur verhängt, wenn eine Kapitalgesellschaft die fristgerechte Offenlegung ihres Jahresabschlusses unterlässt, sondern bisweilen auch dann, wenn die eingereichten Rechnungslegungsunterlagen bestimmte Mängel aufweisen. Der vorliegende Aufsatz geht der Frage nach, ob und inwieweit diese Vorgangsweise zulässig bzw geboten ist.

Der 1. Teil dieses Beitrages erschien in Heft 7/2015 (Seiten 331 ff).

  • Potyka, Matthias
  • § 282 UGB
  • Prüfpflicht
  • Jahresabschluss
  • Offenlegung
  • GES 2015, 392
  • § 283 UGB
  • Gesellschaftsrecht
  • Zwangsstrafe
  • Firmenbuch

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
Zur Außenhaftung von Geschäftsführern und Vorständen
Band 2015, Ausgabe 8, Dezember 2015
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

9,80 €

GES
Rechtsfolgen von Einberufungsmängeln der Generalversammlung
Band 2015, Ausgabe 8, Dezember 2015
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Löschung einer klagenden Kommanditgesellschaft während eines Aktivprozesses
Band 2015, Ausgabe 8, Dezember 2015
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Rechtswidrige Abberufung des Stiftungsvorstandes
Band 2015, Ausgabe 8, Dezember 2015
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
Aktuell
Band 2015, Ausgabe 8, Dezember 2015
eJournal-Artikel

9,80 €