Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 6, September 2020, Band 19

Finsterer, Christoph/​Lehner, Martin

EU-MPfG: Auslegungsfragen zur Befreiung von Intermediären (Teil 1)

eJournal-Artikel

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Das EU-Meldepflichtgesetz verpflichtet Intermediäre (zB Steuerberater, Rechtsanwälte) zur Meldung bestimmter grenzüberschreitender Gestaltungen. Nach § 11 EU-MPfG sind Intermediäre unter bestimmten Voraussetzungen von der Meldepflicht befreit, wobei jedoch für einen befreiten Intermediär Informations- und Mitteilungspflichten entstehen. Im Rahmen der Anwendung des § 11 EU-MPfG können sich sowohl bei der Befreiung als auch bei den Informations- und Mitteilungspflichten Auslegungsfragen stellen, die im nachstehend (Teil 1) und in einem Beitrag in einem Folgeheft (Teil 2) diskutiert werden.

  • Finsterer, Christoph
  • Lehner, Martin
  • GES 2020, 334
  • Intermediär
  • EU-MPfG
  • Informationspflicht gegenüber Intermediär
  • DAC6
  • § 11 Abs 3 EU-MPfG
  • Gesellschaftsrecht
  • § 11 Abs 1 EU-MPfG
  • Informationspflicht gegenüber relevantem Steuerpflichtigen
  • Meldepflichtige Gestaltung
  • Übergang der Meldepflicht
  • § 8ab AmtshilfeRL
  • § 12 Z 2 EU-MPfG
  • § 11 Abs 2 EU-MPfG
  • Amtshilferichtlinie
  • EU-Meldepflichtgesetz
  • Befreiung von der Meldepflicht
  • Hilfsintermediär

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
Über den Leiter der Generalversammlung (II)
Band 19, Ausgabe 6, September 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Nachtrag zur Problematik wechselseitiger Beteiligungen im Aktienrecht
Band 19, Ausgabe 6, September 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
„Geschäftsführerhaftung“ bei Personengesellschaft gegenüber Gesellschaftern
Band 19, Ausgabe 6, September 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
EU-MPfG: Auslegungsfragen zur Befreiung von Intermediären (Teil 1)
Band 19, Ausgabe 6, September 2020
eJournal-Artikel

9,80 €