Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 5, Juli 2015, Band 2015

Privatstiftung: Steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung Voraussetzung für Schluss der Abwicklung

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • GESBand 2015
  • Judikatur, 548 Wörter
  • Seiten 229-230

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Die Eintragung des Schlusses der Abwicklung und die Löschung der Privatstiftung sind einheitlich vorzunehmen.

Das Vorliegen der Unbedenklichkeitsbescheinigung ist Löschungserfordernis.

Die Privatstiftung verliert ihre Rechtspersönlichkeit nicht schon durch die Beendigung der Abwicklung und die Vermögenslosigkeit, sondern erst durch die Löschung im Firmenbuch.

  • OGH, 27.04.2015, 6 Ob 230/14p
  • Privatstiftung
  • Gesellschaftsrecht
  • GES 2015, 229
  • § 37 PSG
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung.
  • Abwicklung
  • Löschung

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
GmbH-Geschäftsführer in der Firmenbuchpraxis
Band 2015, Ausgabe 5, Juli 2015
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
Österreichisches Restvermögen einer gelöschten englischen Limited
Band 2015, Ausgabe 5, Juli 2015
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Löschung einer britischen Limited setzt nicht Vermögenslosigkeit voraus
Band 2015, Ausgabe 5, Juli 2015
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
Umwandlung einer GmbH in eine AG (Formwechselnde Umwandlung)
Band 2015, Ausgabe 5, Juli 2015
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Die Mindestkörperschaftsteuer der GmbH nach dem AbgÄG 2014
Band 2015, Ausgabe 5, Juli 2015
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
„Fehlerhafte“ Stichtagsbilanz bei Einbringung nach Art III UmgrStG
Band 2015, Ausgabe 5, Juli 2015
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

9,80 €

GES
Aktuell
Band 2015, Ausgabe 5, Juli 2015
eJournal-Artikel

9,80 €