Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 6, Oktober 2022, Band 21

Einlagenrückgewähr zugunsten Dritter – Anforderung an Prozessvorbringen

eJournal-Artikel

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Ein Verstoß gegen das Verbot der Einlagenrückgewähr wirkt gegenüber Dritten, die nicht Gesellschafter sind

bei Kollusion, aber auch

in jenen Fällen, in denen der Gesellschafter bewusst zum Nachteil der Gesellschaft handelt und der Dritte davon gewusst hat oder sich der Missbrauch ihm gerade aufdrängen musste.

Das Prozessvorbringen der Gesellschaft bloß dahingehend, dass eine unzulässige Einlagenrückgewähr vorliegt, reicht daher nicht aus, um eine Rückgabepflicht des Dritten bzw. ein Leistungsverweigerungsrecht diesem gegenüber schlüssig zu begründen.

  • Kollusion
  • GES 2022, 298
  • § 82 GmbHG
  • Gesellschaftsrecht
  • Einlagenrückgewähr
  • Dritte
  • Missbrauch der Vertretungsmacht
  • OGH, 24.08.2022, 7 Ob 99/22t
  • § 226 Abs 1 ZPO

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
Haftung bei arglistigem Anteilserwerb durch verdeckten Treuhänder
Band 21, Ausgabe 6, Oktober 2022
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
Einlagenrückgewähr zugunsten Dritter – Anforderung an Prozessvorbringen
Band 21, Ausgabe 6, Oktober 2022
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Übergang eines Vorkaufsrechts durch Verschmelzung
Band 21, Ausgabe 6, Oktober 2022
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Genossenschaftsrevision: Haftung des Revisionsverbandes
Band 21, Ausgabe 6, Oktober 2022
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Gesellschafteränderung bei strittigem Anteilserwerb
Band 21, Ausgabe 6, Oktober 2022
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €